Anzeige
Home>Motorsport>Formel 1>

Formel-1-Enthüllung zu Sebastian Vettel! Was Alpine-Chef Szafnauer verrät

Formel 1>

Formel-1-Enthüllung zu Sebastian Vettel! Was Alpine-Chef Szafnauer verrät

Anzeige
Anzeige

Alpine-Boss mit Vettel-Enthüllung

Alpine-Boss mit Vettel-Enthüllung

Sebastian Vettel beendet am Saisonende seine Karriere. Nun enthüllt ein Wegbegleiter, dass der viermalige Weltmeister beinahe zu einem anderen Team gewechselt wäre.
Wenige Tage nach der Rücktritts-Ankündigung von Sebastian Vettel hat Aston Martin für die Saison 2023 bereits einen Nachfolger gefunden.
. SPORT1
. SPORT1
von SPORT1

Sebastian Vettel wurde bei Red Bull zum großen Star in der Formel 1 und gewann gleich vier Mal die Weltmeisterschaft.

Fast wäre es allerdings nicht zu dieser Erfolgsgeschichte gekommen. Das enthüllte nun Alpine-Teamchef Otmar Szafnauer. (NEWS: Alle aktuellen Infos zur Formel 1)

Er arbeitete mit Vettel bei Aston Martin zusammen und wird bei Motorsport Total zitiert: „Ich kenne ihn, seit er 18 oder 19 Jahre alt ist. Ich war bei Honda Racing und Seb kam zu mir und sagte: ‚Ich habe ein Zwei-Wochen-Fenster, in dem ich sowohl bei Red Bull als auch bei BMW aus dem Vertrag raus bin. Seid ihr also daran interessiert, mich unter Vertrag zu nehmen?‘“ (DATEN: Die Fahrerwertung der Formel 1)

Szafnauer wurde schnell hellhörig und ging direkt zu Gil de Ferran, dem damaligen Sportdirektor bei Honda. (DATEN: Der Rennkalender der Formel 1)

Vettel: Honda wollte ihn nicht

„Er war damals eine unbekannte Größe, aber ich dachte mir: ‚Ja, der Junge ist gut. Zwei Wochen Zeitfenster!‘ Ich ging also zu Gil und sagte: ‚Wir haben ein Zeitfenster von zwei Wochen, um Seb Vettel zu verpflichten!‘“

Allerdings war Ferran wohl noch kein großer Vettel-Fan. (DATEN: Die Teamwertung der Formel 1)

„Er sagte zu mir: ‚Mach dir keine Sorgen, ich habe ein Auge auf ihn geworfen.‘ Und ich sagte: ‚Was meinst du damit, du hast ein Auge auf ihn geworfen? Wir haben zwei Wochen Zeit!‘ Wie auch immer, wir haben ihn dann nicht unter Vertrag genommen“, bedauert Szafnauer.

Vettels Stern ging stattdessen bei Toro Rosso auf, später wurde er bei Red Bull dann zu einem der erfolgreichsten Fahrer der Geschichte.

Alles zur Formel 1 auf SPORT1.de