Anzeige
Home>Motorsport>Formel 1>

Formel 1: AlphaTauri vergibt Cockpit für 2023 an Yuki Tsunoda

Formel 1>

Formel 1: AlphaTauri vergibt Cockpit für 2023 an Yuki Tsunoda

Anzeige
Anzeige

Fix! Nächstes F1-Cockpit vergeben

Fix! Nächstes F1-Cockpit vergeben

Die Fahrerpaarungen für die kommende Formel-1-Saison werden immer klarer. Nun verkündet ein weiteres Team, welcher Pilot im Cockpit sitzen wird.
Mick Schumachers Kampf um ein Cockpit für 2023 ist in die entscheidende Phase eingetreten.
. SPORT1
. SPORT1
von SPORT1

Entscheidung in der Formel 1! (NEWS: Alle aktuellen Infos zur Formel 1)

AlphaTauri hat Yuki Tsunoda als Fahrer für die kommende Saison bekanntgegeben. Der Rennstall hat in den sozialen Netzwerken verkündet, dass der Japaner 2023 im Cockpit sitzen wird.

„Die Pace, die er zuletzt gezeigt hat, ist klarer Beweis einer steilen Lernkurve, was zeigt, dass er einen Platz in der Formel 1 verdient hat. In den verbleibenden sechs Rennen 2022 erwarte ich noch einige starke Ergebnisse von ihm“, formulierte Teamchef Franz Tost.

Und weiter: „Ich sage immer, dass ein Fahrer mindestens drei Jahre braucht, um sich voll an die Formel 1 zu gewöhnen. Daher bin ich glücklich, dass man ihm die Zeit gibt, sein volles Potenzial zu zeigen.“

Tsunoda bedankt sich bei AlphaTauri

Sein Rookie-Jahr in der Formel 1 absolvierte Tsunoda 2021, als er Daniil Kwjat im Cockpit ersetzte. Seitdem hat der 22-Jährige 38 Rennen für das Team absolviert. Sein bestes Resultat war ein vierter Platz beim WM-Finale im vergangenen Jahr in Abu Dhabi.

„Ich möchte mich bei Red Bull, Honda und der Scuderia AlphaTauri dafür bedanken, dass sie mir weiterhin die Möglichkeit geben, in der Formel 1 zu fahren. Nachdem ich letztes Jahr nach Italien gezogen bin, um näher am Werk zu sein, fühle ich mich wirklich als Teil des Teams und bin froh, dass ich 2023 weiter mit ihnen fahren darf“, wird der Youngster zitiert.

Damit sind offiziell nur noch vier Cockpits für die kommende F1-Saison zu vergeben - jeweils eines bei Alpine, Alfa Romeo, Haas und Williams.

Alles zur Formel 1 auf SPORT1.de