Anzeige
Home>Motorsport>Formel 1>

Formel 1: Williams entlässt Nicholas Latifi! Mick Schumacher als Ersatz?

Formel 1>

Formel 1: Williams entlässt Nicholas Latifi! Mick Schumacher als Ersatz?

Anzeige
Anzeige

F1-Team trennt sich von Fahrer

F1-Team trennt sich von Fahrer

Entscheidung in der Formel 1: Williams und Nicholas Latifi gehen nach drei Jahren getrennte Wege. Eine Chance für Mick Schumacher?
Mick Schumachers Kampf um ein Cockpit für 2023 ist in die entscheidende Phase eingetreten.
. SPORT1
. SPORT1
von SPORT1

Der kanadische Formel-1-Pilot Nicholas Latifi und das Williams-Team gehen nach dem Saisonende getrennte Wege. Das gab der britische Rennstall am Freitag bekannt. Der Vertrag des WM-21. läuft in diesem Jahr aus.

Latifi gab sein Formel-1-Debüt für Williams 2020 beim Großen Preis von Österreich in Spielberg. Bei bislang 55 Starts holte der 27-Jährige sieben WM-Punkte - im Vorjahr wurde er in Ungarn Siebter und in Belgien Neunter.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

Williams setzt auch im kommenden Jahr auf Alexander Albon, der neue Teamkollege des Thailänders soll „zu gegebener Zeit“ benannt werden.

„Ich weiß, dass keiner von uns bis zum Ende der Saison aufhören wird, alles zu geben“, sagte Latifi: „Obwohl wir gemeinsam nicht die Ergebnisse erzielt haben, die wir uns erhofft hatten, war es eine fantastische Reise.“

Schumacher als Kandidat?

Das Latifi-Aus dürfte auch für Mick Schumacher eine Meldung von Interesse sein, wurde er doch bereits mit dem Rennstall in Verbindung gebracht. Für 2023 hat der Deutsche bislang noch kein Cockpit.

Die größten Chancen werden aktuell allerdings Nyck de Vries eingeräumt. Nach dessen Glanzvorstellung in Monza - als er den erkrankten Albon vertrat und in seinem ersten F1-Rennen direkt in die Top 10 fuhr, gilt es als offenes Geheimnis, dass er heiß begehrt ist.

Als weiterer Kandidat gilt zudem Williams-Junior Logan Sargeant, der in dieser Saison bereits zwei Formel-2-Rennen gewinnen konnte.

---

mit Sport-Informations-Dienst (SID)