Anzeige
Home>Motorsport>Formel 1>

Formel 1: Toto Wolff über die Rolle von Mick Schumacher bei Mercedes

Formel 1>

Formel 1: Toto Wolff über die Rolle von Mick Schumacher bei Mercedes

Anzeige
Anzeige

Wolff: Er kann Mick als Vorbild dienen

In der Formel 1 wird Michael Schumacher in der kommenden Saison als Ersatzfahrer bei Mercedes im Einsatz sein. Laut Boss Toto Wolff kann der Deutsche jedoch einen großen Einfluss auf das Team haben.
Mick Schumacher ist als Reservefahrer zu Mercedes gewechselt. Im Interview spricht der Sohn von Formel-1-Legende Michael Schumacher über den Wechsel.
. SPORT1
. SPORT1
von SPORT1

Auf Mick Schumacher als Stammfahrer müssen die deutschen Formel-1-Fahrer erst einmal warten.

Zumindest in der kommenden Saison wird der 23-Jährige als Ersatzfahrer bei Mercedes im Schatten von Lewis Hamilton und George Russell stehen. (DATEN: Die Fahrerwertung der Formel 1)

Geht es jedoch nach Toto Wolff, wird der junge Deutsche auch als Testfahrer eine wichtige Rolle bei Mercedes einnehmen.

Wolff: Schumacher wird „massiven Beitrag leisten“

„Er wird einen massiven Beitrag leisten“, sagte er bei motorsport-total.com und begründete seine These direkt: „Weil er das neue Auto ein Jahr lang gefahren ist, seit zwei Jahren in der Formel 1 ist, die Reifen kennt, die Schwierigkeiten in der dem Auto innewohnenden DNA der aktuellen Formel-1-Generation kennt.“

Aus besagten Gründen werde der Sohn von Rekordweltmeister Michael Schumacher eine enorme Hilfe bei der Weiterentwicklung des Autos sein - sei es im Simulator oder bei der Auswertung.

„Es wird gut sein, ihn auf der Strecke und bei den Debriefs zu haben. Er ist ein glaubwürdiger junger Rennfahrer. In dieser Hinsicht haben wir also definitiv gewonnen, wenn Mick ins Team kommt“, sagte Wolff.

Wolff: Mercedes als Sprungbrett für Schumacher

Nach Wolffs Meinung wird aber nicht nur Mercedes von dieser Partnerschaft profitieren. Auch für Schumacher selbst sieht er in diesem Jahr eine große Chance. (NEWS: Alle aktuellen Infos zur Formel 1)

Mick Schumacher bleibt in der Formel 1 - allerdings nur noch als Testfahrer. Der 23-Jährige muss jetzt bei Mercedes seine Chance nutzen.
05:39
Formel 1: Mick Schumacher neuer Ersatzfahrer bei Mercedes | 2 nach 10

„Wenn man ihm ein sicheres Umfeld bietet, in dem er sich weiterentwickeln kann, kann er in der Zukunft ein guter Rennfahrer auf einem festen Platz sein“, ist sich der 51-Jährige sicher und erinnert an Nyck de Vries, der das Mercedes-Sprungbrett genutzt hatte und nun in der Formel 1 angekommen ist.

Die Chance, einen ähnlichen Weg wie der Niederländer zu gehen, sieht er bei Schumacher auf jeden Fall gegeben.

„Der wichtigste Faktor ist seine Persönlichkeit.“ Dazu sei er gut ausgebildet, intelligent, talentiert und habe in seiner Jugend bereits „eine sehr gute Leistung gezeigt“.

Vielleicht dürfen die deutschen Formel-1-Fans also nach nur einem Jahr Unterbrechung wieder einen Schumacher in der Königsklasse des Motorsports fahren sehen.

Alles zur Formel 1 auf SPORT1.de