Home>Motorsport>Formel 1>

Formel 1: Schumacher-Sohn mit überraschender Hamilton-Aussage

Formel 1>

Formel 1: Schumacher-Sohn mit überraschender Hamilton-Aussage

{}
{ "placement": "banner", "placementId": "banner" }
{ "placeholderType": "BANNER" }

Schumacher-Sohn überrascht

David Schumacher überrascht in einem Interview bei der Frage, wer sein Vorbild ist. Seinen bekannten Onkel und seinen Vater missachtet er bei der Antwort.
Lewis Hamilton meckert in Spielberg so viel, dass sich sogar Teamchef Toto Wolff einschaltet. Bei einer Sache sieht der Mercedes-Boss aber tatsächlich Handlungsbedarf.
Gabriel Skoro
Gabriel Skoro
von SPORT1

Die Motorsport-Gene hat David Schumacher in die Wiege gelegt bekommen. Er ist der Sohn von Ralf Schumacher, der zwischen 1997 und 2007 in der Formel 1 fuhr. Zudem ist Michael Schumacher der Onkel des 21-Jährigen und Mick Schumacher sein Cousin.

{ "placeholderType": "MREC" }

Dementsprechend hat es auch David in den Profi-Motorsport geführt. Er steht seit 2022 beim DTM-Team Winward Racing unter Vertrag.

In einem Interview mit ran überraschte das Talent nun bei der Frage, wer sein großes Vorbild ist. Seine Familienangehörigen missachtete er jedenfalls bei der Antwort.

Schumacher: Hamilton das große Vorbild

„Ich muss sagen, ich habe die Formel 1 erst recht spät verfolgt, aber zu dieser Zeit war gerade die Dominanz von Mercedes“, verrät Schumacher: „Und da habe ich zu Lewis Hamilton aufgeschaut.“

{ "placeholderType": "MREC" }

Der Pilot ist fasziniert von der „Ruheperson Hamilton“ und der „Performance, die er zeigt, wenn er bei 100 Prozent ist.“ Er fügt an: „Ich habe immer sehr zu ihm aufgeschaut.“

Ein Treffen mit seinem Idol gab es noch nicht. Doch da Cousin Mick als Mercedes-Ersatzfahrer im gleichen Team wie Hamilton unter Vertrag steht und Vater Ralf als Sky-Experte bei jedem Rennen vor Ort ist, dürften die Chancen auf ein Zusammentreffen durchaus vorhanden sein.