Home>Motorsport>Formel 1>

Formel 1: Personal-Coup! Ferrari schnappt sich Mercedes-Asse

Formel 1>

Formel 1: Personal-Coup! Ferrari schnappt sich Mercedes-Asse

{}
{ "placement": "banner", "placementId": "banner" }
{ "placeholderType": "BANNER" }

Ferrari schnappt sich Mercedes-Asse

Der Wechsel von Mercedes-Fahrer Lewis Hamilton zu Ferrari hat hohe Wellen geschlagen. Nun verliert der Formel-1-Rennstall zwei weitere Top-Mitarbeiter an seinen Kontrahenten.
Ferrari wildert weiter bei Mercedes
Ferrari wildert weiter bei Mercedes
© IMAGO/Beautiful Sports
SPORT1
SPORT1
von SPORT1

Ferrari wildert weiter bei Mercedes! Wie das Formel-1-Team bekannt gab, haben Performance-Direktor Loic Serra sowie der Leiter des Nachwuchsprogramms Jerome D‘Ambrosio beim italienischen Rennstall unterschrieben. Dort soll das Duo ab dem 1. Oktober 2024 mit der Arbeit beginnen.

{ "placeholderType": "MREC" }

Letzterer wird der Stellvertreter von Teamchef Fred Vasseur werden und soll die Fahrerakademie leiten. Serra übernimmt die Führung in der Abteilung für die Chassisentwicklung. Möglicherweise folgt künftig auch noch Adrian Newey, der Chefdesigner von Red Bull. Der 65-Jährige wird die Österreicher am Ende der Saison verlassen.

Folgt nun Red Bulls Chefdesigner Adrian Newey?

SPORT1 hatte zuletzt bereits vom sich anbahnenden Wechsel zu Ferrari berichtet. Auch F1-Pilot Lewis Hamilton, der nach der Saison von Mercedes zu Ferrari wechselt, äußerte sich positiv zu den Newey-Gerüchten. Die Vorstellung sei „sehr, sehr aufregend“, sagte der 39-Jährige im Vorfeld des Großen Preises von Miami.

„Wenn ich eine Liste der Leute erstellen müsste, mit denen ich es lieben würde, zusammenzuarbeiten, dann wäre Adrian Newey absolut an der Spitze“, erklärte Hamilton und fügte hinzu: „Adrian ist bekannt, er hat eine tolle Geschichte, eine tolle Arbeit geleistet - ganz gleich, wo er war.“

{ "placeholderType": "MREC" }
Lesen Sie auch

Newey wurde im Anschluss darauf angesprochen, hielt sich aber bedeckt: „Um ehrlich zu sein, sind die Spekulationen zu früh. Es ist sehr nett von Lewis, so etwas zu sagen. Da fühle ich mich sehr geschmeichelt. Aber im Moment nehme ich mir einfach eine kleine Pause und schaue dann, was in der Zukunft passiert.“