Home>Motorsport>MotoGP>

MotoGP 2024: Francesco Bagnaia spricht über Druck und Motivation im Titelrennen

MotoGP>

MotoGP 2024: Francesco Bagnaia spricht über Druck und Motivation im Titelrennen

{}
{ "placement": "banner", "placementId": "banner" }
{ "placeholderType": "BANNER" }

MotoGP-Star: Druck als Motivation

Francesco Bagnaia spricht über den ständigen Druck in der MotoGP, sieht ihn aber als Motivation und Privileg, besonders in der Saison 2024.
Francesco Bagnaia spricht über Druck in der MotoGP
Francesco Bagnaia spricht über Druck in der MotoGP
© IMAGO/IPA Sport
Alexander Kortan
Alexander Kortan
Francesco Bagnaia spricht über den ständigen Druck in der MotoGP, sieht ihn aber als Motivation und Privileg, besonders in der Saison 2024.

Die Welt der MotoGP ist eine Bühne, auf der nur wenige Auserwählte stehen, und jeder dieser Fahrer steht ständig im Rampenlicht. Francesco Bagnaia, zweifacher Weltmeister und derzeit Zweiter in der Gesamtwertung der Saison 2024, kennt den enormen Druck, der auf seinen Schultern lastet. Trotz eines schwierigen Starts in die Saison, bei dem er in den ersten sieben Rennen viermal keine Punkte holte, hat er sich beeindruckend zurückgekämpft und liegt nur 18 Punkte hinter Jorge Martín.

{ "placeholderType": "MREC" }

Bagnaia: "Ich liebe den Druck"

In einem kürzlich geführten Interview nach dem Großen Preis von Italien in Mugello äußerte sich Bagnaia offen über die Herausforderungen und den Druck, den er und seine Kollegen regelmäßig erfahren. „Die Erwartungen sind immer hoch. Es scheint, als wäre Gewinnen die Norm und ein Sturz eine Katastrophe“, erklärt Bagnaia.

Er betont, dass der Druck ein ständiger Begleiter in diesem Sport ist, aber gleichzeitig eine Quelle der Motivation darstellt. "Wir haben uns für diesen Sport entschieden, weil wir den Druck mögen. Es ist etwas, das uns motiviert und an unsere Grenzen treibt. Ehrlich gesagt, ich liebe es, unter Druck zu stehen. Ich bevorzuge es, unter dem Druck zu gewinnen, als sechster oder siebter zu sein, aber ohne Druck."

Bagnaia sieht den Druck nicht nur als Teil des Jobs, sondern fast als Privileg. „Ein Rennen ist ein Rennen, aber die Meisterschaft ist noch lang. Der Druck wird die ganze Saison über anhalten. Es ist ein Privileg, unter diesem Druck zu stehen“, fügt er hinzu.

{ "placeholderType": "MREC" }

Ein langer Weg bis zum Saisonende

Trotz der bisherigen Herausforderungen in der Saison 2024 bleibt Bagnaia optimistisch und fokussiert. Seine Fähigkeit, sich nach Rückschlägen zu erholen, zeigt nicht nur seine fahrerischen Fähigkeiten, sondern auch seine mentale Stärke. Mit noch vielen Rennen, die ausstehen, ist das Rennen um die Weltmeisterschaft weit offen, und Bagnaia ist entschlossen, jeden Moment unter Druck zu nutzen, um seine Ziele zu erreichen.