Home>Motorsport>WEC>

WEC: Mick Schumacher verpasst auch in Spa Top-Ten-Platzierung

WEC>

WEC: Mick Schumacher verpasst auch in Spa Top-Ten-Platzierung

{}
{ "placement": "banner", "placementId": "banner" }
{ "placeholderType": "BANNER" }

Schumacher verpasst Top-Platzierung

Mick Schumacher verpasst auch bei seinem dritten Einsatz in der Langstrecken-Weltmeisterschaft eine Top-Ten-Platzierung. Überschattet wird das Rennen von einem schweren Unfall.
Mick Schumacher verpasst auch bei seinem dritten Einsatz in der Langstrecken-Weltmeisterschaft eine Top-Ten-Platzierung. Überschattet wird das Rennen von einem schweren Unfall.
. SID
. SID
von SID

Dritter Versuch, erneut kein Top-10-Platz: Beim Sechs-Stunden-Rennen von Spa/Francorchamps im Hypercar Alpine A424 muss sich Mick Schumacher mit seinen französischen Teamkollegen Nicolas Lapierre und Matthieu Vaxiviere mit dem zwölften Platz zufriedengeben.

{ "placeholderType": "MREC" }

Bei der Langstrecken-Weltmeisterschaft absolvierte der 25-Jährige 45 Runden auf dem Ardennenkurs, der Lauf war wegen eines schweren, aber glimpflichen Unfalls knapp eineinhalb Stunden unterbrochen, das um 13 Uhr gestartete Rennen endete so erst in den Abendstunden.

Jota Porsche siegt - Lotterer auf Platz zwei

Den Sieg sicherte sich das britische Duo Callum Ilott/Will Stevens im Jota-Porsche. Die Markenkollegen vom Penske-Team um den Duisburger Andre Lotterer verteidigten mit Rang zwei erfolgreich die Meisterschaftsführung.

Das Rennen war die Generalprobe für den Saisonhöhepunkt, die 24 Stunden von Le Mans am 15. und 16. Juni.