Jury nimmt Müller zwei Versuche

Jury nimmt Müller zwei Versuche

Der frühere Europameister Nico Müller hat bei den Olympischen Spielen in Tokio eine Medaille im Gewichtheben verpasst.
Nico Müller beendet den Wettkampf auf Rang sieben
Nico Müller beendet den Wettkampf auf Rang sieben
© AFP/SID/LUIS ACOSTA
. SID
von SID
am 31. Juli

Der frühere Europameister Nico Müller hat bei den Olympischen Spielen in Tokio eine Medaille im Gewichtheben verpasst. Der 27 Jahre alte Obrigheimer brachte in der Klasse bis 81 kg 159 kg im Reißen und 195 kg im Stoßen zur Hochstrecke und kam damit im Zweikampf mit 354 kg auf Rang sieben. Die Goldmedaille gewann Weltmeister Lyu Xiaojun (374/170 kg Reißen+204 kg Stoßen) aus China.

In der achten Entscheidung war es bereits das fünfte Gold für China. Zacarias Bonnat Michel (367/163+204) aus der Dominikanischen Republik holte Silber, Bronze sicherte sich der Italiener Antonino Pizzolato (365/165+200).

"Leider hat mir die Jury zwei Versuche genommen, die ich meiner Meinung nach gültig absolviert habe. Am Ende ist der siebte Platz okay, aber eine neue Bestleistung hätte ich gerne geschafft", sagte Müller dem SID: "Der Wettkampf hat mir dennoch sehr viel Spaß gemacht, die Bedingungen waren top."

Warten auf deutsche Medaille geht weiter

Müller war der letzte von vier Athleten und Athletinnen des Bundesverbandes Deutscher Gewichtheber (BVDG) auf der Wettkampfbohle im Tokyo International Forum. Simon Brandhuber (Speyer) war zum Auftakt in der Klasse bis 61 kg Neunter geworden. Bei den Frauen kamen Lisa Marie Schweizer (Speyer/bis 64 kg) und Sabine Kusterer (Durlach/bis 59 kg) in ihren Gewichtsklassen jeweils auf Rang zehn.

Die bislang letzte deutsche Olympia-Medaille im Gewichtheben gewann Matthias Steiner 2008 in Peking, als er in einem hochemotionalen Wettkampf im Superschwergewicht Gold holte.

Alles zu den Olympischen Spielen 2021 bei SPORT1:


MEHR DAZU