Anzeige

Deutsches Duo im Fahnen-Dilemma

Deutsches Duo im Fahnen-Dilemma

Laura Ludwig und Patrick Hausding schreiben Olympia-Geschichte. Ein Problem bei der Eröffnungsfeier gehen sie ganz unkompliziert an.
Die Volleyballerin Laura Ludwig und der Wasserspringer Patrick Hausding tragen bei der Olympia-Eröffnungsfeier die deutsche Fahne. Beide ziehen Parallelen zu Dirk Nowitzki, der sie 2008 trug.
Holger Luhmann
Holger Luhmann
von Holger Luhmann

Als Laura Ludwig in Tokio vom Training „top secret“ in die Schaltzentrale des Deutschen Olympischen Sportbundes beordert wurde, hatte sie erstmal kein gutes Gefühl. Ein Coronafall? Oder Kontakt zu einem Coronafall?

Doch die Angst, ihre vierten Olympischen Spiele zu verpassen, wich schnell der Erleichterung. Denn die Nachricht des DOSB war eine freudige. Deutschlands Ausnahme-Beachvolleyballerin wird bei der Eröffnungszeremonie am Freitag (13 Uhr MESZ im Liveticker) gemeinsam mit Wasserspringer Patrick Hausding die deutsche Fahne tragen.

Rio-Olympiasiegerin Ludwig und Rekord-Europameister Hausding werden damit Olympia-Geschichte schreiben. Erstmals führen eine Athletin und ein Athlet das deutsche Team an – als Zeichen der Gleichberechtigung.

Ludwig: Hausding „hat den größeren Bizeps“

„Jetzt müssen wir uns nur noch einig werden, wie wir uns aufteilen“, sagte Laura Ludwig mit einem Lächeln und hatte auch schon eine Idee: „Patrick wird als Gentleman sicher die größere Arbeit leisten. Er hat den größeren Bizeps.“

Nur eine Fahne, aber zwei Fahnenträger - Hausding sagte zu diesem Dilemma gut gelaunt: „Wir werden uns schon einigen. Die Fahne darf nur nicht runterfallen und kaputtgehen.“

Entdecke die Welt der SPORT1-Podcasts auf podcast.sport1.de, in der SPORT1 App sowie auf den gängigen Streaming-Plattformen Spotify, Apple Podcasts, Google Podcast, Amazon Music, Deezer und Podigee abrufbar

Von über 200 Olympia-Teilnehmern und 185.000 Fans waren die beiden Fahnenträger in einer Online-Abstimmung ermittelt worden. Die Stimmen der Athleten und Fans flossen dann je zur Hälfte in das Ergebnis ein. Ludwig distanzierte mit knapp 31 Prozent der Stimmen ihre Konkurrentinnen deutlich. Hausding setzte sich nur mit sieben Hundertstel-Prozent Vorsprung gegen Turn-Olympiasieger Andreas Toba durch. „Am Ende hat der mit den meisten Stimmen die Präsidentschaftswahl gewonnen“, sagte Hausding mit einem Schmunzeln.

Bei den Frauen standen Isabelle Werth (Dressurreiten), Ludwig (Beachvolleyball), Elisabeth Seitz (Kunstturnen) und Annekatrin Thiele (Rudern) zur Wahl. Tennis-As Angelique Kerber, die eigentlich auch zur Wahl gestanden hätte, hatte ihre Olympia-Teilnahme abgesagt. Bei den Männern waren Hausding (Wasserspringen), Tobias Hauke (Hockey), Toba (Kunstturnen), Dimitri Ovtcharov (Tischtennis) und Richard Schmidt (Rudern) als Kandidaten ins Rennen gegangen.

Als Dirk Nowitzki für Aufsehen sorgte

Ludwig und Hausding freuen sich als Fahnenträger nun ganz besonders auf die Eröffnungsfeier, auch wenn diese wegen Corona ohne Zuschauer stattfinden wird. „Es sind immer noch die Olympischen Spiele. Und ich gehe davon aus, dass diese auch ohne Zuschauer besonders werden“, Ludwig.

Bei den Olympischen Spielen 2016 in Rio de Janeiro hatte die deutsche Tischtennis-Legende Timo Boll die Fahne ins Stadion getragen, vier Jahre zuvor in London hatte Hockey-Spielerin Natascha Keller die Wahl gewonnen.

Dirk Nowitzki war die Freude als Fahnenträger deutlich anzusehen
Dirk Nowitzki war die Freude als Fahnenträger deutlich anzusehen

2008 sorgte Deutschlands bester Basketballspieler Dirk Nowitzki für großes Aufsehen, als er als Fahnenträger die deutsche Delegation anführte.

Der Blick auf die Ahnenreihe deutscher Olympia-Fahnenträger zeigt: Bei 15 Olympischen Spielen - Sommer wie Winter - seit der Wiedervereinigung trugen zehn Männer die Flagge. Im Sommer waren es fünf von sieben.

„In Tokio starten erstmals genauso viele Frauen wie Männer. Die Athletinnen haben sich lange dafür eingesetzt und gekämpft. Das Fahnenträger-Duo ist eine großartige Chance, diesen Erfolg sichtbar zu machen“, sagte DOSB-Vorstandschefin Veronika Rücker.

Das IOC hatte alle Delegationen ermutigt, von der erstmals erlaubten Doppelspitze Gebrauch zu machen.

Das Dilemma mit der Fahne werden Ludwig und Hausding ganz unkompliziert lösen.

MEHR DAZU