Anzeige

Drechsler glaubt an Mihambo-Gold

Drechsler glaubt an Mihambo-Gold

Malaika Mihambo geht mit Selbstvertrauen ins Weitsprung-Finale. Die frühere Olympiasiegerin Heike Drechsler glaubt, dass die 27-Jährige es ihr nachmachen kann - unter einer Voraussetzung.
Die Olympischen Spiele in Tokio haben bereits die Hälfte erreicht. Aus deutscher Sicht gab es schon einige Medaillen zu feiern, allerdings auch diverse negative Vorfälle.
Johannes Fischer
Johannes Fischer
von Johannes Fischer

Malaika Mihambo machte es mal wieder spannend.

Die deutsche Weitsprung-Hoffnung hatte in der Qualifikation ihre ersten beiden Sprünge weit unter Niveau buchstäblich in den Sand gesetzt.

Heike Drechsler (r.) und Malaika Mihambo bei der Ehrung zur Sportlerin des Jahres 2019
Heike Drechsler (r.) und Malaika Mihambo bei der Ehrung zur Sportlerin des Jahres 2019

Mit dem letzten Sprung auf 6,98 Meter wischte sie dann alle Zweifel weg und qualifizierte sich als Zweite für das Finale am Dienstag (3.50 Uhr MEZ).

“Ich bin sehr froh, dass es im Dritten endlich mal gepasst hat. Es war seit einem halben Jahr der erste Sprung, der auf dem Brett war”, zeigte sich Mihambo erleichtert.

Drechsler: “Sie hat eine Chance, wenn sie das Brett trifft”

Und weiter: “Ich war mir sicher, dass die Weiten auch kommen, wenn ich mal auf dem Brett bin. Es ist eine Selbstbestätigung, weil ich keinen Zweifel daran hatte.”

Für die frühere Olympiasiegerin Heike Drechsler wird der Anlauf der entscheidende Faktor sein. “Sie hat eine Chance auf Gold, wenn Sie das Brett trifft”, sagt die 56-Jährige bei SPORT1. “Die Konkurrenz mit Brittney Reese, Ivana Spanovic oder Tara Davis ist auf der Lauer, die Karten werden im Finale wieder neu gemischt.”

Ihre Konzentrationsstärke hatte Mihambo bereits bei der WM 2019 in Doha unter Beweis gestellt, als sie im Finale vor dem Aus stand und ihr im dritten Sprung die spätere Siegweite von 7,30 Meter gelang.

Impressionen von den Olympischen Spielen aus Tokio
Alexander Megos verpasst beim Klettern den Einzug ins Finale
Guinea will doch an Olympia teilnehmen
Schlusslaeuferin Naomi OSAKA, Tennisspielerin, mit der olympischen Fackel, entzuendet das Olympische Feuer, Eroeffnungsfeier im Olympiastadion, am 23.07.2021 Olympische Sommerspiele 2020, vom 23.07. - 08.08.2021 in Tokio Japan. *** Final runner Naomi OSAKA, tennis player, with the Olympic torch, lights the Olympic flame, opening ceremony at the Olympic Stadium, on 23 07 2021 Summer Olympics 2020, from 23 07 08 2021 in Tokyo Japan
+29
Olympia-Bilder: Griff nach den Sternen

Drechsler: “Sie hat mit ihrem Qualifikationsergebnis eine gute mentale Ausgangsposition für das Finale. Ich drücke ganz fest die Daumen.”

Alles zu den Olympischen Spielen 2021 bei SPORT1:


MEHR DAZU