Anzeige
Home>Olympia>

Olympia 2021: Zehnkämpfer Niklas Kaul verletzt sich beim Hochsprung

Olympia>

Olympia 2021: Zehnkämpfer Niklas Kaul verletzt sich beim Hochsprung

Anzeige
Anzeige

So kam es zum Tränen-Drama um Kaul

So kam es zum Tränen-Drama um Kaul

Zehnkämpfer Niklas Kaul gelingt im Hochsprung eine persönliche Bestleistung. Allerdings verletzt sich der 23-Jährige dabei. Die 400 m enden dramatisch.
Niklas Kaul musste über die 400 m verletzt aufgeben
Niklas Kaul musste über die 400 m verletzt aufgeben
© Imago
. SPORT1
. SPORT1
von SPORT1

Der Medaillentraum von Niklas Kaul ist auf bittere Art und Weise geplatzt.

Der Weltmeister erwischte zwar im Olympischen Zehnkampf einen guten Start und setzte mit einer persönlichen Bestleistung im Hochsprung ein Ausrufezeichen. Doch der 23-Jährige verletzte sich dabei.

Nachdem Kaul 2,11 m übersprungen hatte, humpelte er mit einem Blutfleck auf dem rechten Socken aus dem Stadion. Der Start bei der folgenden Disziplin, dem Sprint über 400 m war zunächst offen. Unter Schmerzen ging er dennoch an den Start, doch er schaffte nur die Hälfte der Strecke.

Kaul unter Tränen und im Rollstuhl abtransportiert

Nach gut 200 Metern musste Kaul aufgeben. Unter Tränen ging er auf der Bahn zu Boden und wurde kurz darauf mit einem Rollstuhl abtransportiert. “Das ist so bitter. Das schmerzt beim Zusehen”, twitterte der Deutsche Leichtathletik-Verband (DLV).

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

Teamarzt Andrew Lichtenthal hatte Kaul nach der Verletzung unter Hochdruck behandelt, doch die Schmerzen waren am Ende zu groß.

Eine genaue Diagnose stand auch am späten Abend (Ortszeit) noch aus. “Was Niklas genau hat, kann ich noch nicht sagen. Aber ich kann sagen, was passiert ist”, erklärte Lichtenthal: “Bei seinem letzten Sprung hat er sein Sprunggelenk im Absprung-Fuß gestaucht. Daraus hat sich eine Schwellung entwickelt.”

Die Mediziner stellten ihn bis zum 400-Meter-Lauf auf die Beine. “Wir haben sehr ehrlich miteinander gesprochen und es war klar: Niklas, du probierst es aus. Und wenn es nicht geht, dann hörst du auf. Ich habe ihm gesagt, dass er sich, Stand jetzt, nicht weiter schwer verletzen wird. Aber dass es sein kann, dass er vor Schmerzen nicht ins Ziel kommt”, ergänzte der Mediziner. Genau so kam es dann. Am Donnerstag soll ein MRT die genaue Verletzung zu Tage bringen.

Kaul lief am Mittwochmorgen zunächst über 100 m in 11,22 Sekunden fünf Hundertstel schneller als bei seinem Gold-Wettkampf 2019 in Doha (11,27), danach erzielte er im Weitsprung mit 7,36 m eine persönliche Bestleistung. Auch im Hochsprung verbesserte er seine bisherige Bestmarke und arbeitetet sich auf den 13. Rang nach vorne.

Kazmirek ohne Medaillenchance

Im Kampf um die Medaillen läuft alles auf ein packendes Duell zwischen Damian Warner (Kanada) und Weltrekordler Kevin Mayer (Frankreich) hinaus.

In Führung liegt nach dem ersten Tag Warner mit 4722 Punkten, Mayer ist mit 4340 Zählern derzeit Fünfter. Sowohl Warner als auch Mayer steuern nach der Halbzeit aber auf ein Ergebnis von rund 8900 Punkten zu. Kai Kazmirek (LG Rhein-Wied) ist 13. mit 4251 Zählern.

Alles zu den Olympischen Spielen 2021 bei SPORT1:

-----

Mit Sport-Informations-Dienst (SID)

MEHR DAZU