Pferd nach Olympia-Unfall eingeschläfert

Pferd nach Olympia-Unfall eingeschläfert

Der Tod eines Pferdes hat die Geländeprüfung in der Vielseitigkeit überschattet. Der Wallach des Schweizers Robin Godel musste eingeschläfert werden.
Der Wallach Jet Set von Robin Godel musste eingeschläfert werden
Der Wallach Jet Set von Robin Godel musste eingeschläfert werden
© Imago
. SID
von SID
am 1. Aug

Die Geländeprüfung in der Vielseitigkeit ist vom Tod eines Pferdes überschattet worden.

Der 14-jährige Wallach “Jet Set” des Schweizers Robin Godel musste am Sonntag eingeschläfert werden, wie die Veranstalter wenige Stunden nach dem Wettkampf mitteilten.

Das Pferd hatte sich an einem Wasserhindernis am Bein verletzt und wurde per Ambulanz in eine Tierklinik gebracht. Dort wurde bei einer Ultraschalluntersuchung ein irreparabler Bänderriss direkt über dem Huf festgestellt. Mit Einverständnis der Besitzer und des Reiters wurde beschlossen, den Wallach einzuschläfern.

Tod von Pferd “Jet Set”: Reiter Robin Godel schwer getroffen

“Schweren Herzens bedauere ich den viel zu schnellen Abgang meines geliebten Jet Set, der sich beim Geländeritt hier in Tokio einen Bänderriss zugezogen hat”, reagierte Godel bei Instagram: “Die Verletzung zwang uns dazu, ihn gehen zu lassen. Jet war ein hervorragendes Pferd, das wieder einmal einen großartigen Geländeparcours absolviert hatte. Er ging dem nach, was er am liebsten tat: galoppieren und über die Hindernisse fliegen. Ich danke Ihnen allen für Ihre Unterstützung und bin tief berührt. Ich hoffe, Sie haben Verständnis für meine Abwesenheit in den sozialen Netzwerken in den nächsten Tagen.”

Wenn du hier klickst, siehst du Instagram-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Instagram dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

Alles zu den Olympischen Spielen 2021 bei SPORT1:

-----

Mit Sport-Informations-Dienst (SID)

MEHR DAZU