Rührende Geste nach Charity-Auktion

Rührende Geste nach Charity-Auktion

Im Tokio gewinnt Maria Andrejczyk Silber im Speerwerfen. Danach versteigert die Polin ihr Edelmetall für viel Geld - das hat einen rührenden Hintergrund. Dann kommt es zu einer schönen Wendung.
Nach insgesamt 338 Entscheidungen sind die olympischen Sommerspiele 2021 vorbei. Aus deutscher Sicht: zehn Goldmedaillen, Platz neun im Medaillenspiegel. Was bleibt von Tokio im Gedächtnis?
Deutsches Olympia-Fazit: "Imageschaden ist gewaltig!"
04:54
. SPORT1
von SPORT1
am 21. Aug

Diese Frau hat nicht nur sportliche Klasse, sondern auch ein großes Herz.

Um einem schwerkranken Säugling zu helfen, hat Maria Andrejczyk ihre bei den Olympischen Spielen errungene Silbermedaille versteigert.

Die polnische Speerwerferin gab bekannt, für ihr in Tokio gewonnenes Edelmetall umgerechnet 110.000 Euro erlöst zu haben. Kurz darauf kam es zu eine tollen Wendung.

Polnische Supermarkt-Kette mit rührender Geste

Die polnische Supermarkt-Kette Zabka bot 500.000 Zloty. Andrejczyk wollte Zabka die Medaille überreichen. “Es ist mir eine große Freude, Ihnen, Żabka, diese Medaille zu überreichen, die für mich ein Symbol des Kampfes, des Glaubens und der Verfolgung von Träumen trotz vieler Widrigkeiten ist.”

Wenn du hier klickst, siehst du Instagram-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Instagram dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

Aber die Supermarkt-Kette bestand darauf, dass die Athletin ihre Medaille behalten solle. “Wir waren gerührt von der schönen und äußerst noblen Geste unserer Olympionikin”, erklärte Zabka in einem Statement die Entscheidung.

Die Summe gab Andrejczyk weiter an ein Elternpaar, um deren erst acht Monate altem Sohn Milosz eine lebensrettende Operation zu ermöglichen. Das Baby aus Andrejczyks Heimatland leidet an einem schweren Herzfehler.

Speerwerferin versteigert Olympia-Silber für Baby-OP

Andrejczyk, 2018 selbst an Knochenkrebs erkrankt, hätte mit der Auktion möglicherweise sogar eine noch größere Summe erzielen können.

Die 25 Jahre alte Athletin entschied jedoch: “Weil Sie bereits Wunder gewirkt haben und zusammen mehr als den Gegenwert des ursprünglichen Betrags der Medaille auf das Konto von Milosz eingezahlt haben, habe ich beschlossen, die Auktion zu beenden, damit unser Milosz so schnell wie möglich den gesamten Betrag erhält und in die USA fliegen kann.”

Wenn du hier klickst, siehst du Facebook-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Facebook dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

Spende für Herz-Operation in den USA

In einem Krankenhaus in Stanford soll die Herz-OP nun durchgeführt werden.

Andrejczyk wurde bei den Spielen in Tokio im Speerwurf-Finale der Frauen mit 64,61 Metern Zweite hinter der Chinesin Shiying Liu (66,34 m).



MEHR DAZU