Home>Olympia>

Gaugisch nominiert 21 Spielerinnen für Olympia-Vorbereitung

Olympia>

Gaugisch nominiert 21 Spielerinnen für Olympia-Vorbereitung

{}
{ "placement": "banner", "placementId": "banner" }
{ "placeholderType": "BANNER" }

Gaugisch nominiert Kader für Olympia

Nach dem ersten Lehrgang muss der Bundestrainer aussortieren. Vier Spielerinnen reisen nach.
Gaugisch nominiert 21 Spielerinnen
Gaugisch nominiert 21 Spielerinnen
© FIRO/SID
. SID
. SID
von SID
Nach dem ersten Lehrgang muss der Bundestrainer aussortieren. Vier Spielerinnen reisen nach.

Mit vier Nachzüglerinnen und zwei Rückkehrerinnen: Handball-Bundestrainer Markus Gaugisch hat seinen Kader für die erste Olympia-Vorbereitung der deutschen Frauen nominiert. Insgesamt 21 Spielerinnen stehen im Aufgebot für die Maßnahme (10. bis 23. Juni) in Oberstaufen, dabei werden Alina Grijseels, Antje Döll, Jenny Behrend und Xenia Smits nach ihrer Teilnahme am Final Four der Champions League (1./2. Juni) erst in der zweiten Woche anreisen.

{ "placeholderType": "MREC" }

"Wir wollen in Oberstaufen alle Spielerinnen sehen, die für eine Teilnahme an den Olympischen Spielen infrage kommen", sagte Gaugisch zur Nominierung: "Nach einer unterschiedlich langen und intensiven Saison geht es in der ersten Phase auch darum, das Team wieder auf ein gemeinsames und hohes athletisches Level bringen."

Wieder mit dabei sind Linkshänderin Viola Leuchter und die Annika Lott (nach Verletzung). Im Anschluss an die Vorbereitungsphase in Oberstaufen muss der Bundestrainer seinen finalen Kader für die Olympischen Spiele in Paris (26. Juli bis 11. August) von 17 Spielerinnen festlegen.

Bei der zweiten Vorbereitungsphase im Juli stehen dann noch drei Testspiele gegen Brasilien (13. und 21. Juli) und Ungarn (19. Juli) an. Zum Olympia-Auftakt spielt das Gaugisch-Team schon am 25. Juli gegen Südkorea.

{ "placeholderType": "MREC" }

Der deutsche Kader im Überblick:

Tor: Katharina Filter (Brest Bretagne Handball/Frankreich), Sarah Wachter (Borussia Dortmund), Dinah Eckerle (Thüringer HC)

Feld: Amelie Berger (HSG Bensheim/Auerbach), Jenny Behrend (SG BBM Bietigheim), Meret Ossenkopp (Borussia Dortmund), Antje Döll (SG BBM Bietigheim), Johanna Stockschläder (Thüringer HC), Alexia Hauf (HSG Blomberg-Lippe), Meike Schmelzer (HC Dunarea Braila/Rumänien), Lisa Antl (Borussia Dortmund), Julia Behnke (TuS Metzingen), Emily Bölk (Ferencvaros Budapest/Ungarn), Xenia Smits (SG BBM Bietigheim), Mia Zschocke (SCM Ramnicu Valcea/Rumänien), Alina Grijseels (Metz Handball/Frankreich), Annika Lott (Thüringer HC), Mareike Thomaier (Bayer Leverkusen), Julia Maidhof (SCM Ramnicu Valcea/Rumänien), Maren Weigel (TuS Metzingen), Viola Leuchter (Bayer Leverkusen)

Reserve: Toni-Luisa Reinemann (VfL Oldenburg)