Home>Olympia>

Start mit Biles: IOC startet Netflix-Dokuserie

Olympia>

Start mit Biles: IOC startet Netflix-Dokuserie

{}
{ "placement": "banner", "placementId": "banner" }
{ "placeholderType": "BANNER" }

Turn-Queen Biles kriegt Netflix-Serie

Mit "Simone Biles:Rising" startet die Reihe pünktlich zu den Sommerspielen am 26. Juli.
US-Kunstturnstar Simone Biles
US-Kunstturnstar Simone Biles
© GETTY/AFP/SID/Carmen Mandato
. SID
. SID
von SID

Kunstturn-Queen Simone Biles aus den USA erhält zu den Olympischen Spielen in Paris ihre eigene Netflix-Doku - und das mit hochoffiziellem Hintergrund. Das Internationale Olympische Komitee gab am Donnerstag bekannt, in Kooperation mit dem Streaming-Riesen drei Dokumentarfilm-Serien zu veröffentlichen.

{ "placeholderType": "MREC" }

Mit "Simone Biles:Rising" startet die Reihe pünktlich zu den Sommerspielen. Premiere der beiden Folgen, die den Weg der Turnkönigin nach Paris zeigen, ist am 26. Juli, am Tag der Eröffnungsfeier.

Staffel zwei, die nach den Spielen erscheint, trägt den Namen "Sprint" und widmet sich den schnellsten Menschen der Welt um die Leichtathletik-Stars Sha'Carri Richardson, Noah Lyles und Shericka Jackson. Die dritte Staffel heißt "Olympic Men's Basketball" und taucht in sechs Folgen tief in die Ballsportart ein.