Home>Olympia>

"Nicht verfügbar": Tel doch nicht für Frankreich bei Olympia

Olympia>

"Nicht verfügbar": Tel doch nicht für Frankreich bei Olympia

{}
{ "placement": "banner", "placementId": "banner" }
{ "placeholderType": "BANNER" }

„Nicht verfügbar“: Tel doch nicht für Frankreich bei Olympia

Der Bayern-Spieler und fünf weitere zunächst nominierte Spieler stehen „nicht zur Verfügung“.
Mathys Tel (r.) wird wohl beim FC Bayern gebraucht
Mathys Tel (r.) wird wohl beim FC Bayern gebraucht
© AFP/SID/MICHAELA STACHE
. SID
. SID
von SID
Der Bayern-Spieler und fünf weitere zunächst nominierte Spieler stehen „nicht zur Verfügung“.

Angreifer Mathys Tel (19) von Fußball-Rekordmeister Bayern München wird doch nicht für Frankreich bei den Olympischen Spielen in Paris antreten. Wie der französische Verband FFF am Dienstagabend mitteilte, stehen sechs Spieler um Tel und PSG-Jungstar Warren Zaire-Emery, die Auswahlcoach Thierry Henry am 3. Juni in sein vorläufiges Aufgebot berufen hatte, „nicht zur Verfügung“. Genauere Angaben machte die FFF nicht.

{ "placeholderType": "MREC" }

Für Olympia besteht keine Freigabepflicht der Klubs, da das Turnier nicht zum offiziellen Kalender des Weltverbandes FIFA gehört. So fehlen auch französische Topstars wie die 2018er-Weltmeister Kylian Mbappe (ab 1. Juli bei Real Madrid) oder Antoine Griezmann (Atletico Madrid) im Aufgebot, obwohl sie mit ihrer Teilnahme geliebäugelt hatten.

Das olympische Fußballturnier findet vom 24. Juli bis 11. August statt, mitten in der Vorbereitung auf die neue Saison. Die vier weiteren berufenen Deutschland-Legionäre Castello Lukeba (RB Leipzig), Kiliann Sildillia (SC Freiburg), Manu Kone (Borussia Mönchengladbach) und Enzo Millot (VfB Stuttgart) sind aber weiter Teil des französischen Aufgebots.

Der vorläufige Kader des Olympia-Gastgebers umfasst nun 22 Spieler, der frühere Weltklassestürmer Henry muss sein Aufgebot bis zum 3. Juli noch auf 18 Akteure reduzieren.