Home>Olympia>

Ocik raus: Wechsel im Deutschland-Achter kurz vor Olympia

Olympia>

Ocik raus: Wechsel im Deutschland-Achter kurz vor Olympia

{}
{ "placement": "banner", "placementId": "banner" }
{ "placeholderType": "BANNER" }

Ocik raus: Wechsel im Deutschland-Achter kurz vor Olympia

Der Deutschland-Achter sucht kurz vor Olympia nach der Top-Form. Hilft eine überraschende Umbesetzung?
Verpasst die Sommerspiele in Paris: Hannes Ocik
Verpasst die Sommerspiele in Paris: Hannes Ocik
© AFP/SID/INA FASSBENDER
. SID
. SID
von SID
Der Deutschland-Achter sucht kurz vor Olympia nach der Top-Form. Hilft eine überraschende Umbesetzung?

Knapp sechs Wochen vor den Olympischen Spielen in Paris wird im Deutschland-Achter auf einer der wichtigsten Positionen ein Wechsel vorgenommen. Hannes Ocik, der erst zu Saisonbeginn nach einer Pause als Schlagmann zurückgekehrt war, verliert seinen Platz im Paradeboot des Deutschen Ruderverbandes (DRV). Die Entscheidung wurde am Freitag bekannt gegeben.

{ "placeholderType": "MREC" }

Für Ocik, der mit dem deutschen Flaggschiff zweimal Olympia-Silber sowie drei WM-Goldmedaillen gewonnen hat, rückt nach dem enttäuschenden fünften Platz beim Weltcup in Luzern/Schweiz Frederik Breuer aus dem Vierer ohne Steuermann in das Großboot. Mattes Schönherr übernimmt beim letzten Weltcup vor den Sommerspielen in Posen/Polen die Schlagmann-Position.

„Das ist jetzt eine harte Entscheidung. Für Hannes persönlich tut es mir leid – vor allem aufgrund der in seiner Karriere erzielten Erfolge und Leistungen“, sagte Bundestrainerin Sabine Tschäge: „Mir ist wichtig zu betonen, dass Hannes ein Versuch war, mehr Stabilität in die Rennen zu bekommen. Dies ist uns nicht ganz geglückt.“