Home>Olympia>

Von Bredow-Werndl mit Dalera für Olympia vorgeschlagen

Olympia>

Von Bredow-Werndl mit Dalera für Olympia vorgeschlagen

{}
{ "placement": "banner", "placementId": "banner" }
{ "placeholderType": "BANNER" }

Olympiasiegerin in Paris dabei

Entscheidung frühzeitig gefallen: Die zweifache Olympiasiegerin von Bredow-Werndl soll bei den Spielen von Paris starten.
"JBW" und Dalera gewannen in Tokio Gold
"JBW" und Dalera gewannen in Tokio Gold
© AFP/SID/BEHROUZ MEHRI
. SID
. SID
von SID
Entscheidung frühzeitig gefallen: Die zweifache Olympiasiegerin von Bredow-Werndl soll bei den Spielen von Paris starten.

Dressur-Olympiasiegerin Jessica von Bredow-Werndl und ihre Stute Dalera werden als erstes deutsches Reiterpaar für die Olympischen Sommerspiele in Paris vorgeschlagen. Das teilte der Dressurausschuss des Deutschen Olympiade-Komitees für Reiterei (DOKR) am Sonntag mit. Die Nominierung für die Spiele (26. Juli bis 11. August) erfolgt durch den Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB).

{ "placeholderType": "MREC" }

"Dalera hat konstante Leistungen auf höchstem Niveau gezeigt. Deshalb haben wir uns entschieden, sie vorzeitig für Paris zur Nominierung vorzuschlagen und ihr für den CHIO Aachen Dispens zu erteilen", sagte Dressur-Bundestrainerin Monica Theodorescu. Von Bredow Werndl hatte mit Dalera bei den deutschen Meisterschaften in Balve die Titel in Grand Prix Special und Kür gewonnen.

CHIO letzte Chance zur Qualifikation

Der CHIO in Aachen (28. Juni bis 7. Juli) ist die letzte Sichtung für die Olympischen Sommerspiele in Paris. Nach der Turnierwoche in der Aachener Soers wird Theodorescu ihr komplettes Aufgebot für Olympia benennen. Insgesamt treten drei Reiterpaare bei den Spielen an.

In Aachen werden im Nationenpreis für Deutschland Isabell Werth mit Quantaz, Frederic Wandres mit Bluetooth, Ingrid Klimke mit Franziskus und Katharina Hemmer mit Denoix starten.