Anzeige
Home>Poker>

Max Kruse starker Siebter bei der WSOP

Poker>

Max Kruse starker Siebter bei der WSOP

Anzeige
Anzeige

Kruse stark bei WSOP-Event #29

Kruse stark bei WSOP-Event #29

Der Aufwärtstrend hält an. Max Kruse weiter auf der Jagd nach seinem ersten Bracelet.
Max Kruse
© @max.kruse10

Max Kruse hat bei der World Series of Poker (WSOP) seinen ersten Finaltisch erreicht, musste dann allerdings nach kurzer Zeit auf Rang 7 ausscheiden. Ihm bleiben $14.078 als Gewinn. Bereits in der Vergangenheit hat sich Kruse als großer Freund der Spezialvariante „2-7 Lowball“ erwiesen. Vereinfacht gesprochen geht es darum, möglichst niedrige Karten zu treffen. Je niedriger das Blatt, um so besser. Im „Event #29: $1.500 No-Limit 2-7 Lowball Draw“ registrierten sich 437 Teilnehmer. Aktuell sind noch drei Spieler im Rennen.

„Leider ab dem Finaltisch bisschen Pech gehabt und auch keine Hand gewonnen“, verriet der Wolfsburger Kicker in seiner Instagram Story. Und war schon auf dem Weg ins nächste Turnier. Im „Event #32 $1.500 H.O.R.S.E.“ läuft es derzeit ausgezeichnet. Am Ende von Tag 1 liegt Kruse von 264 verbliebenen Spielern auf einem sensationellen zweiten Platz. Bis kommenden Sonntag will Kruse bei der World Series spielen.

Engländer gewinnt Omaha High Roller

Man konnte meinen, es wäre ein Turboturnier gewesen. Nach nur vier Stunden am Schlusstag stand der Sieger bereits fest. Im „Event #28: $50.000 Pot-Limit-Omaha High Roller“ fegte der Engländer Robert Cowen über den Finaltisch hinweg. Der Sieger blieb bescheiden und konnte seinen Erfolg sofort einordnen. „Am Finaltisch lief es ziemlich gut, ich hatte viele gute Karten. Zu Beginn, als wir tief genug waren, konnte ich einfach folden und es war nicht so wichtig, Pötte zu gewinnen. Aber als wir nur noch zu dritt waren, hatte ich gute Karten. Die Blinds waren bis zu diesem Zeitpunkt so hoch und jeder Pott war kritisch und es war einfach schön, zur richtigen Zeit einen Lauf zu bekommen.“

Generell läuft es für Cowen in den vergangenen Monaten ausgezeichnet. Beim WSOP Main Event 2021 belegte er Rang 39, wenige Tage später gewann er „Event #80: $3.000 6-handed Pot-Limit Omaha“. Im März siegte Cowen in einem €10.000 High Roller Event der European Poker Tour (EPT). Doch kein Zahltag war so voluminös wie dieser. Knapp $1.4 Mio. wandern auf das Konto des Profis aus Alcester in der Nähe von Birmingham.

Robert Cowen
Robert Cowen
Lesen Sie auch

Auch er Zweitplatzierte ließ sich feiern. Der Amerikaner Dash Dudley wurde sowohl von seiner Frau als auch von seiner Mutter lautstark unterstützt. Der PLO-Spezialist kassierte $861.442 für den zweiten Platz. „Ich war einige Male kurz vor dem Ausscheiden, aber diese Unterstützung hat mir sehr geholfen, ich könnte nicht glücklicher sein“, so der Vater einer neunmonatigen Tochter nach dem Heads-Up.

MEHR DAZU