Anzeige
Home>Poker>

Israeli gewinnt WSOPE Main Event

Poker>

Israeli gewinnt WSOPE Main Event

Anzeige
Anzeige

Israeli gewinnt WSOPE Main Event

Israeli gewinnt WSOPE Main Event

Der Finaltisch des Main Events der World Series of Poker Europe dauerte 12 Stunden. Allein sechs Stunden davon verschlang das Heads-Up zwischen den beiden letzten Kontrahenten. Am Ende jubelte Omar Eljach.
Omar Eljach
Omar Eljach
© WSOPE

Es ist ein großer Vorteil als Chipleader an einen Finaltisch zu gehen. Rückschläge, die beim Poker zwangsläufig sind, können besser verkraftet werden, ohne ausscheiden zu müssen.

Omar Eljach ging als Chipleader an den Finaltisch und gewann am Ende sein erstes WSOP-Bracelet. Und doch war es vermutlich der Fehler eines Gegners, der ihm die Tür weit öffnete.

Deebs Patzer

Es war 19:43 Uhr gestern Abend als noch drei Spieler am Tisch waren. Der Amerikaner Shaun Deeb hatte alles unter Kontrolle. Massiver Chipleader, tolles Poker, gute Karten. Dann ereignete sich folgende Hand, beide Spieler in den Blinds:

Omar Eljach (im Small Blind) füllt auf mit K♦️2♦️. Shaun Deeb im Big Blind erhöht auf 1 Million mit A♣️7♣️. Eljach will jetzt eine noch stärke Hand repräsentieren und erhöht ein weiteres Mal auf 3.5 Mio. Deeb bezahlt.

Der Flop kommt mit K♥️2♣️7♥️ perfekt für den Schweden (two pair), aber auch Deeb erwischt ein Paar.

Eljach spielt 1.7 Mio. an, Deeb bezahlt.

Auf dem Turn die 8♦️. Wieder spielt Eljach an, diesmal 3.4 Mio. Wieder kann Deeb sich nicht trennen und bezahlt erneut.

Der River bringt die 9♦️. Eljach setzt nun 8 Mio., ihm bleiben nur noch 1.2 Mio. an Chips. Deeb scheint der festen Überzeugung, dass er in dieser Hand durchgehend geblufft wurde, denn nach fünf Minuten intensivem Nachdenken bezahlt Deeb auch diese Bet. Seine Hand ist ein reiner Bluffcatcher, d.h. er kann mit seinem Paar nur einen Bluff schlagen. Er schaut allerdings in zwei Paar und verliert einen gigantischen Pott, die Führung und das Momentum. Wenig später scheidet Shaun Deeb aus (€607.531). Der Traum vom sechsten Bracelet aufs nächste Jahr verschoben. Immerhin hat er bei der WSOPE insgesamt über €1.1 Mio. gewonnen.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

Im Heads-Up saßen sich schließlich Eljach und der Franzose Jonathan Pastore gegenüber. Pastore hatte erst vor wenigen Monaten bei der WSOP in Las Vegas sein erstes Bracelet gewonnen. Um 02:42 Uhr in der Nacht stand dann allerdings der Schwede als neuer WSOPE Champion fest. Für die Pokerwelt eine kleine Überraschung, denn eigentlich spielt Eljach fast ausschließlich die Variante Pot-Limit-Omaha.

„Ich muss jetzt erstmal ein paar Tage in den Urlaub“, wird der Schwede zitiert. An den Pokertisch möchte er sich erst wieder bei der EPT Prag im Dezember setzen.

Von der Siegprämie in Höhe von €1.380.129 Mio. sollte der Kurzurlaub finanzierbar sein...