Anzeige

Schwer verletzte Weltmeisterin in Heimat geflogen

Schwer verletzte Weltmeisterin in Heimat geflogen

Amy Pieters wird von Spanien zur Weiterbehandlung in ihre Heimat geflogen. Die nach einem Trainingsunfall im künstlichen Koma liegende atmet inzwischen wieder selbstständig.
Pieters (r.) war nach einem Sturz notoperiert worden
Pieters (r.) war nach einem Sturz notoperiert worden
© AFP/SID/FRANCOIS LO PRESTI
SID
SID
von SID

Die nach einem Trainingsunfall im künstlichen Koma liegende Bahnrad-Weltmeisterin Amy Pieters (Niederlande) wird am Donnerstag von Spanien zur Weiterbehandlung in ihre Heimat geflogen.

Das gab Pieters‘ Team SD Worx bekannt.

Die 30-Jährige atmet demnach selbstständig, die Sedierung werde "schrittweise abgesetzt". Das Team teilte mit, ihr Zustand sei ansonsten "stabil", erst nach dem Erwachen seien die Folgen des Unfalls abzusehen.

Pieters war im Trainingslager der niederländischen Nationalmannschaft in der Nähe von Calpe am Tag vor Heiligabend gestürzt und in Alicante notoperiert worden, um den Überdruck im Kopf zu verringern.

Die zweimalige Olympiateilnehmerin hatte 2019, 2020 und 2021 mit Kirsten Wild den WM-Titel im Madison gewonnen, auch auf der Straße feierte Pieters Erfolge.

MEHR DAZU