Anzeige
Home>Radsport>

Radsport: Schockierende Details zu Rebellin-Tod - Deutscher auf der Flucht

Radsport>

Radsport: Schockierende Details zu Rebellin-Tod - Deutscher auf der Flucht

Anzeige
Anzeige

Schockierende Details zu Rebellin-Tod

Der ehemalige italienische Radprofi Davide Rebellin wird von einem Lastwagen überfahren und stirbt. Immer mehr verstörende Details kommen ans Licht.
Rebellin erlag seinen Verletzungen noch am Unfallort
Rebellin erlag seinen Verletzungen noch am Unfallort
© AFP/SID/ERIC FEFERBERG
. SPORT1
. SPORT1
von SPORT1

Nach dem Unfalltod des früheren Radprofis Davide Rebellin kommen immer mehr schockierende Details ans Licht.

Laut einem Bericht der Gazzetta dello Sport wurde der Italien von einem LKW überfahren. Der Lastwagenfahrer fuhr laut des Berichts erst einmal weiter zum nächsten Parkplatz und ließ den Ex-Profi auf der Straße liegen.

Erst nachdem der LKW-Fahrer sein Fahrzeug auf Schäden überprüft habe, sei er zum Unfallort und dem Opfer zurückgekehrt. Als er Rebellin reglos auf dem Boden, sei er geflohen.

Rebellin-Tod: Neue Details schockieren

Mehrere Bilder und Videos von Zeugen sollen dies beweisen.

Zunächst wurde noch vermutet, dass der Zusammenprall vom Fahrer unbemerkt blieb.

Inzwischen hat die Polizei aus Italien den Fahrer identifiziert. Die Ermittlungen, die gemeinsam mit der österreichischen Polizei geführt wurden, ergaben, dass der Lkw-Fahrer in Richtung Verona unterwegs war. Der flüchtige Fahrer ist 62 Jahre alt, kommt aus Deutschland und wohnt in Recke.

Zudem soll er eine Reihe von Vorstrafen haben.

Laut Gazzetta dello Sport sucht die italienische Polizei nun gemeinsam mit den Kollegen aus Deutschland und Interpol nach dem Täter.