Anzeige

20. Tour-Etappe deutlich verkürzt

20. Tour-Etappe deutlich verkürzt

Nach dem chaotischen Ende der 19. Etappe mit Hagelsturm reagieren die Organisatoren der Tour de France. Die 20. Etappe am Samstag wird deutlich verkürzt.
CYCLING-FRA-TDF2019-WEATHER
CYCLING-FRA-TDF2019-WEATHER
© Getty Images
Sportinformationsdienst
von Sportinformationsdienst
am 26. Juli

Die Organisatoren der Tour de France haben die entscheidende Etappe im Kampf um den Gesamtsieg deutlich verkürzt.

Tour de France 2019: Die besten Bilder der Frankreich-Rundfahrt
CYCLING-FRA-TDF2019
CYCLING-FRA-TDF2019-LINE
CYCLING-FRA-TDF2019-LINE
+60
Tour de France 2019: Die besten Bilder der Frankreich-Rundfahrt

Wie die Organisatoren am Freitag mitteilten, wird die 20. Etappe am Samstag von Albertville nach Val Thorens von ursprünglich 130 Kilometer auf nur noch 59 Kilometer reduziert. Als Grund wurden die erwarteten schwierigen Wetterbedingungen sowie die Gefahr von Erdrutschen genannt.

Der 33,4 km lange Schlussanstieg hinauf nach Val Thorens bleibt aber bestehen. Die beiden Berge der ersten bzw. zweiten Kategorie im Verlauf der ursprünglich geplanten Etappe werden hingegen umfahren. Die 19. Etappe am Freitag musste aufgrund eines Hagelsturms vorzeitig abgebrochen werden. 

Vor den beiden letzten Etappen führt der Kolumbianer Egan Bernal mit 48 Sekunden Vorsprung auf den Franzosen Julian Alaphilippe. Emanuel Buchmann (Ravensburg) ist mit 1:55 Minuten Rückstand auf Bernal Fünfter.