Anzeige
Home>Radsport>Tour de France>

Tour de France: Sturz-Festival auf 2. Etappe! Gelbes Trikot und Uran verwickelt

Tour de France>

Tour de France: Sturz-Festival auf 2. Etappe! Gelbes Trikot und Uran verwickelt

Anzeige
Anzeige

Schwere Stürze bei Tour de France

Schwere Stürze bei Tour de France

Auf der zweiten Etappe der Tour de France kommt es gleich zu mehreren schweren Stürzen, in die auch das Gelbe Trikot verwickelt ist. Ein Geheimfavorit stürzt ebenfalls - kommt aber glimpflich davon.
Am Freitag, 1. Juli wird erstmals in Kopenhagen das große Spektakel die Tour de France mit 21 Etappen eröffnet. In diesem Jahr werden 176 Fahrer der 22 Teams an den Start gehen.
. SPORT1
. SPORT1
von SPORT1

Die zweite Etappe der Tour de France ist gleich von mehreren schweren Stürzen überschattet worden. (Tour de France: Alle Etappen im LIVETICKER)

Nachdem es zunächst bei unterschiedlichen Zwischenfällen unter anderem den Gesamtführenden Yves Lampaert und Geheimfavorit Rigoberto Uran erwischt hatte, kam es gut zwei Kilometer vor dem Ziel zu einem weiteren Massensturz, der das Hauptfeld teilte.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

Mindestens ein gutes Dutzend Fahrer kam zu Fall, zahlreiche weitere mussten komplett stoppen, weil aufgrund der am Boden liegenden Konkurrenten schlichtweg kein Durchkommen mehr war.

Schwere Stürze bei 2. Etappe der Tour de France

Immerhin: Die Fahrer, die warten mussten oder sogar in den Sturz verwickelt waren, verloren keine Zeit im Gesamtklassement, weil dieser sich innerhalb der Drei-Kilometer-Marke vor dem Ziel ereignete, in der es im Falle eines Sturzes keinen Zeitverlust gibt.

Den Sieg im Zielsprint sicherte sich kurz darauf Tour-Debütant Fabio Jakobsen, der bei der Team-Nominierung von Quick-Step Alpha Vinyl als Sprinter den Vorzug vor Tour-Rekord-Etappensieger Mark Cavendish erhalten hatte.

Zuvor war Lampaert als Mann im Gelben Trikot bei der schon vorab als gefährlicher Abschnitt ausgemachten Passage über die lange Storebaelt-Brücke in einen Massensturz verwickelt.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

Vor ihm geriet ein Fahrer ins Schlingern und der Überraschungssieger des ersten Tages konnte nicht mehr bremsen. So fiel er wie zahlreiche weitere Fahrer auf den Asphalt.

Er stand jedoch schnell wieder auf und konnte wenige Kilometer später wieder den Anschluss herstellen.

Tour de France: Auch Geheimfavorit Uran stürzt

Deutlich mehr zu kämpfen hatte der Kolumbianer Rigoberto Uran, der vor der Brücke bereits in einen Sturz verwickelt gewesen war.

Der starke Kletterer, der als Geheimfavorit auf den Tour-Sieg gilt, musste sein Rad wechseln und verlor so zwischenzeitlich wichtige Zeit auf seine Konkurrenten.

Lange Zeit lag Uran über eine Minute hinter dem Peloton, dank der Hilfe dreier Teamkollegen und insbesondere auch aufgrund der mäßigen Geschwindigkeit im Hauptfeld konnte aber auch er wenige Kilometer vor dem Ziel den Rückstand wettmachen.

Alles zur Tour de France 2022 bei SPORT1: