Home>Radsport>Tour de France>

Frauen-Tour: Historischer deutscher Tour-Coup! Bauerfeind krönt Solo-Flucht

Tour de France>

Frauen-Tour: Historischer deutscher Tour-Coup! Bauerfeind krönt Solo-Flucht

{}
{ "placement": "banner", "placementId": "banner" }
{ "placeholderType": "BANNER" }

Historischer deutscher Tour-Coup!

Feiertag für Deutschland bei der Frauen-Tour: Ricarda Bauerfeind siegt nach toller Flucht und schreibt Geschichte. Auch Liane Lippert positioniert sich weit vorne.
Mit einer beeindruckenden Einzelleistung fuhr Ricarda Bauernfeind auf der fünften Etappe der Tour de France Femmes 2023 zum Sieg
Mit einer beeindruckenden Einzelleistung fuhr Ricarda Bauernfeind auf der fünften Etappe der Tour de France Femmes 2023 zum Sieg
© IMAGO/frontalvision.com
Gabriel Skoro
Gabriel Skoro
von SPORT1

Ricarda Bauernfeind (Eichstätt) hat bei der Tour de France der Frauen für den zweiten deutschen Tagessieg gesorgt und den bisher größten Erfolg ihrer Karriere gefeiert.

{ "placeholderType": "MREC" }

Zudem hat sie sich mit diesem Triumph in die Geschichtsbücher der Tour de France Femmes eingetragen. Sie ist nun die jüngste Etappensiegerin bei diesem Wettbewerb, der in diesem Jahr zum zweiten Mal ausgetragen wird. Im Premierenjahr schnappte sich Lorena Wiebes den Titel der jüngsten Etappensiegerin. Die Niederländerin war damals 23 Jahre und 129 Tage alt. Bauernfeind unterbot diese Marke mit 23 Jahren und 117 Tagen um 12 Tage.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

Die Radsportlerin vom Team Canyon SRAM gewann am Donnerstag nach einer Solo-Flucht die fünfte Etappe, die über 126,1 km von Onet-le-Chateau nach Albi führte. Zweite wurde die Schweizerin Marlen Reusser vor Liane Lippert (Friedrichshafen).

„Ehrlich gesagt kann ich es nicht glauben. Es ist einfach unglaublich“, sagte Bauernfeind, die sich rund 30 Kilometer vor dem Ziel abgesetzt hatte, im Siegerinterview: „Alle haben mich unterstützt. Es war eine unglaubliche Teamleistung. Wir mussten die erste Gruppe verfolgen, weil wir nicht dabei waren. Dann lag es an mir. Ich habe attackiert und es hat geklappt.“

{ "placeholderType": "MREC" }

Belgierin weiter Führende

Das Gelbe Trikot verteidigte derweil erfolgreich die Belgierin Lotte Kopecky (SD Worx-Protime), die mit dem Hauptfeld ins Ziel kam.

Erst am vergangenen Montag hatte die deutsche Straßenmeisterin Lippert (Team Movistar) auf der zweiten Etappe den ersten deutschen Sieg bei der Neuauflage der Frauen-Tour geholt.

Die zweite Ausgabe der im Vorjahr wieder ins Leben gerufenen Frauen-Tour endet nach acht Teilstücken am kommenden Sonntag in Pau, am Tag zuvor führt der wohl entscheidende Tagesabschnitt auf den Pyrenäen-Riesen Col du Tourmalet.

-----

{ "placeholderType": "MREC" }

Mit Sport-Informations-Dienst (SID)