Home>Radsport>Tour de France>

Tour de France: Unfassbares Sekundendrama bei den Frauen

Tour de France>

Tour de France: Unfassbares Sekundendrama bei den Frauen

{}
{ "placement": "banner", "placementId": "banner" }
{ "placeholderType": "BANNER" }

Tour de France: Verrücktes Sekundendrama

Die Niederländerin Demi Vollering hat die Tour de France der Frauen gewonnen und die Nachfolge ihrer Erzrivalin Annemiek van Vleuten angetreten.
Gut 25 Jahre nach seinem Triumph bei der Tour de France und zahlreiche Negativ-Schlagzeilen später will der einstige Rad-Star Jan Ullrich seine Geschichte erzählen - "die ganze Geschichte", wie er selbst sagt. Die Doku "Jan Ullrich - Der Gejagte" gibt es ab 28. November exklusiv bei Prime Video.
. SID
. SID
von SID

Die Niederländerin Demi Vollering hat die Tour de France der Frauen gewonnen und die Nachfolge ihrer Erzrivalin Annemiek van Vleuten angetreten. Beim abschließenden Zeitfahren in Pau behauptete die 26-Jährige das Gelbe Trikot, das sie am Samstag mit einem überragenden Etappensieg am Tourmalet übernommen hatte.

{ "placeholderType": "MREC" }

Die Ingolstädterin Ricarda Bauernfeind krönte ihre starke Tour mit Gesamtplatz neun.

Im Kampf gegen die Uhr über 22,6 km am Fuß der Pyrenäen belegte Vollering mit zehn Sekunden Rückstand Platz zwei hinter ihrer SD-Worx-Teamkollegin Marlen Reusser (Schweiz). Im Gesamtklassement hatte Vollering 3:03 Minuten Vorsprung auf die Belgierin Lotte Kopecky (ebenfalls SD Worx), die am Samstag das Gelbe Trikot an Vollering verloren hatte.

Irres Drama um Platz zwei

Hinter Vollering kam es zum Sekundendrama: Praktisch zeitgleich mit Kopecky wurde die Polin Katarzyna Niewiadoma Gesamtdritte Zwei Zehntelsekunden lagen zwischen den beiden Fahrerinnen.

{ "placeholderType": "MREC" }

Weltmeisterin van Vleuten (40), die am Saisonende ihre Karriere beendet, konnte wie am Tourmalet nicht mithalten und rutschte als Tages-14. auf Gesamtplatz vier ab.

Ricarda Bauernfeind sicherte als 27. des Zeitfahrens ihre Top-10-Platzierung ab. Beste Deutsche war am Sonntag Clara Koppenburg auf Platz 24. Bauernfeind und die deutsche Meisterin Liane Lippert hatten zwei der acht Etappen gewonnen und damit für viel Furore gesorgt.