Home>Radsport>Tour de France>

Tour-Rivalität Pogacar/Vingegaard "für die Geschichtsbücher"

Tour de France>

Tour-Rivalität Pogacar/Vingegaard "für die Geschichtsbücher"

{}
{ "placement": "banner", "placementId": "banner" }
{ "placeholderType": "BANNER" }

Pogacar froh über größten Rivalen

Tadej Pogacar gegen Jonas Vingegaard: Es ist das Dauer-Duell der letzten Jahre bei der Tour de France - und das soll auch so bleiben.
Dauer-Duell auf der Tour: Pogacar (l.) und Vingegaard
Dauer-Duell auf der Tour: Pogacar (l.) und Vingegaard
© AFP/SID/MARCO BERTORELLO
. SID
. SID
von SID

Tadej Pogacar gegen Jonas Vingegaard: Es war das Giganten-Duell der letzten Jahre im Radsport und vor allem bei der Tour de France - und das soll auch so bleiben. „Ich denke, dass wir eine Rivalität haben werden, die in die Geschichtsbücher eingehen wird“, sagte der Slowene Pogacar am Samstag in Japan vor dem Kriterium von Saitama: „Wir sind gut für eine Show in den nächsten Jahren.“

{ "placeholderType": "MREC" }

Der Däne Vingegaard (Jumbo Visma) gewann die letzten beiden Ausgaben der wichtigsten Radrundfahrt der Welt, Pogacar vom UAE Team Emirates holte sich den Titel 2020 und 2021 und wurde zuletzt zweimal Zweiter. "Unsere Rivalität basiert eher auf der Tour, aber ich denke, dass wir uns in Zukunft auch bei anderen Rennen treffen werden", sagte Pogacar, der "wirklich glücklich" ist, "einen solchen Rivalen zu haben. Wir haben großen Respekt voreinander."

Pogacar habe "eine der unglaublichsten Saisons" erlebt: Der 25-Jährige kehrte nach einem Handgelenkbruch rechtzeitig zur Frankreich-Rundfahrt zurück. Er triumphierte bei der Lombardei-Rundfahrt zum dritten Mal in Folge, gewann zudem Paris-Nizza, Fleche Wallonne, die Flandern-Rundfahrt und das Amstel Gold Race.

Nun will er den Tour-Titel zurückerobern: "Ich bin jedes Jahr ziemlich zuversichtlich, aber es gibt so viele Dinge, die schief gehen können, aber auch solche, die richtig laufen können", sagte Pogacar.

{ "placeholderType": "MREC" }

Beim Saitama-Kriterium am Sonntag wird es nicht zum Duell mit seinem Dauerrivalen Vingegaard kommen. Für das starke Jumbo-Team ist Vuelta-Sieger Sepp Kuss am Start.