Anzeige
Home>Reiten>

Wahler über der Zeit: "Kurs nimmt Kraft aus den Pferden"

Reiten>

Wahler über der Zeit: "Kurs nimmt Kraft aus den Pferden"

Anzeige
Anzeige

Wahler über der Zeit: „Kurs nimmt Kraft aus den Pferden“

Wahler über der Zeit: „Kurs nimmt Kraft aus den Pferden“

Ohne Fehler, aber 24 Sekunden über der Zeit hat Christoph Wahler mit Carjatan die Geländeprüfung bei der Vielseitigkeits-WM hinter sich gebracht.
Startreiter Christoph Wahler ohne Fehler
Startreiter Christoph Wahler ohne Fehler
© AFP/SID/ADRIAN DENNIS
SID
SID
von SID

Rocca di Papa (SID) - Ohne Fehler, aber 24 Sekunden über der erlaubten Zeit hat Startreiter Christoph Wahler (Bad Bevensen) mit Carjatan die Geländeprüfung bei der WM der Vielseitigkeitsreiter in Pratoni del Vivaro hinter sich gebracht. „Der Kurs nimmt doch sehr viel Kraft aus den Pferden, ermüdet sie auch mental“, sagte der 28-Jährige, der aus seiner Abneigung gegen die Strecke keinen Hehl machte: „Der Kurs ist nicht schön, es ist nicht rhythmisch.“

Nach Wahler sind im Laufe des Tages vier weitere deutsche Reiter unterwegs. Für die Teamwertung starten Sandra Auffarth (Ganderkesee) mit Viamant du Matz (11.54), Tokio-Olympiasiegerin Julia Krajewski (Warendorf) mit Amande de B'Neville (13.46) und der nach der Dressur in der Gesamtwertung führende dreimalige Olympiasieger Michael Jung (Horb) mit Chipmunk (15.18). Als Einzelreiterin ist außerdem Alina Dibowski (Döhle) mit Barbados dabei (14.50).

Die ARD überträgt den Geländeritt auf sportschau.de, Kommentator ist Carsten Sostmeier.

MEHR DAZU