Michael Phelps: Rekordschwimmer mir verborgenen Dramen

Michael Phelps: Rekordschwimmer mir verborgenen Dramen

Seine Rekorde scheinen unerreichbar: Michael Phelps ist bei Olympia der mit Abstand erfolgreichste Athlet aller Zeiten. Er erlebte aber auch private Dramen.
Michael Phelps feierte mit seinen Staffelkollegen seine achte Goldmedaille bei den Spielen von Peking
Michael Phelps feierte mit seinen Staffelkollegen seine achte Goldmedaille bei den Spielen von Peking
© Getty Images
Andreas Pfeffer
von A. Pfeffer
am 20. Juni

Den Moment, der Michael Phelps in der Sport-Welt unsterblich machte, erlebte er selbst am Beckenrand.

Am 17. August 2008 hatte der damals 23-Jährige die 4x100 m Lagen-Staffel der USA mit einer starken Leistung auf der Delphinstrecke in Führung gebracht. Jetzt war es an Jason Lezak, den Sieg auf dem abschließenden Freistilabschnitt klar zu machen - und Phelps die achte Goldmedaille bei den Olympischen Spielen in Peking zu sichern. 

PYEONGCHANG-GUN, SOUTH KOREA - FEBRUARY 20: Martin Fourcade of France wins the gold medal during the Biathlon Mixed Relay at Alpensia Biathlon Centre on February 20, 2018 in Pyeongchang-gun, South Korea. (Photo by Alain Grosclaude/Agence Zoom/Getty Images)
winner Martin Fourcade of France celebrates on the podium after the men's 12,5 km Pursuit competition at the IBU Biathlon World Cup in Kontiolahti, Finland, on March 14, 2020. - Fourcade ends his career now at the end of the season in Kontiolahti where he took his first World Cup victory exactly 10 years ago on March 14, 2010. (Photo by Jussi Nukari / Lehtikuva / AFP) / Finland OUT (Photo by JUSSI NUKARI/Lehtikuva/AFP via Getty Images)
Martin Fourcade hat das letzte Rennen seiner Karriere gewonnen
France's flag bearer at the 2018 Pyeongchang Winter Olympics Martin Fourcade gives a press conference at the French house ahead of the Pyeongchang 2018 Winter Olympic Games in Pyeongchang on February 8, 2018. / AFP PHOTO / FRANCK FIFE        (Photo credit should read FRANCK FIFE/AFP via Getty Images)
+30
Fourcade stößt dazu: Die dominantesten Sportler aller Zeiten

Dieser stieg sofort nach seinem Anschlag aus dem Becken und feuerte Lezak zusammen mit seinen Staffelkollegen Aaron Peirsol und Brendan Hansen an. Mit Erfolg: Während Lezak als Erster in neuer Weltrekordzeit anschlug, umarmte Phelps seine Kollegen und reckte ungläubig blickend beide Fäuste nach oben. 

Michael Phelps toppte auch Mark Spitz

Es war geschafft, die achte Goldmedaille binnen acht Tagen. Dadurch eroberte vom Spitzenplatz der Liste mit den erfolgreichsten Teilnehmern bei einer einzigen Austragung. Er verdrängte Landsmann und Schwimmerkollege Mark Spitz, der 1972 in München sieben Goldmedaillen gewonnen hatte.

"Was du heute geleistet hast, war episch", sagte Spitz ihm damals in einem Fernsehinterview: "Du bist eine riesige Inspiration für junge Menschen in der ganzen Welt."

Episch, das ist auch das treffende Wort in Bezug auf die gesamte Karriere des Mannes, der am 30. Juni 1985 in Baltimore geboren wurde. Sein Weg erinnert stark an den "American Dream", der Vorstellung, dass jeder Mensch durch harte Arbeit und unabhängig von seinem derzeitigen Wohlstand in der Zukunft einen höheren Lebensstandard erreichen kann.

Auch Mark Spitz freute sich 2008 mit Rekordbecher Michael Phelps
Auch Mark Spitz freute sich 2008 mit Rekordbecher Michael Phelps

Kampf mit ADHS

Phelps litt als ohne Vater heranwachsender Junge an ADHS. Durch den Einfluss seiner älteren Schwestern beginnt er im Alter von sieben Jahren mit dem Schwimmsport. In der Folge steckt er all seine Energie in die neue Leidenschaft, wird zu einem Konzentrationswunder - und letztlich zu einem der größten Sportler aller Zeiten. 

2000 nimmt Phelps in Sydney zum ersten Mal an Olympischen Spielen teil. 15 Jahre ist er da jung - schaut auf zu seinem Idol Ian Thorpe aus Australien, der mit dreimal Gold damals Star der Spiele ist. Eine Medaille holt Youngster Phelps zwar keine, bricht fünf Monate später aber über 200 Meter Schmetterling den Weltrekord. Von da an wird seine Karriere unter Anleitung von Trainer Bob Bowman zu einer Medaillen- und Rekordjagd ohnegleichen. 

23 Goldmedaillen bei Olympia - die meisten, mit Abstand

Bis zu seinem endgültigen Rücktritt vom Leistungssport im Jahr 2016 sammelte er 23 Goldmedaillen (gesamt: 28 Medaillen) bei Olympischen Spielen,er führt das ewige Ranking mit großem Abstand vor Spitz, Carl Lewis, Paavo Nurmi und Turnerin Larissa Latynina an (je 9 - Usain Bolt hat wegen der Aberkennung seines ersten Staffel-Golds nur noch 8).

26 WM-Titel und 39 Weltrekorde ergänzen die Bilanz, seine Erfolge überstrahlten auch völlig die an sich ebenfalls denkwürdige Bilanz seines Generationsgenossen Ryan Lochte (6 Olympia-Goldmedaillen, 18 WM-Titel).

Das Vermögen, das er durch seine Erfolge und damit verbundene Werbe-Deals gewonnen hat, wird auf rund 80 Millionen Dollar geschätzt.

Phelps: "Ich wollte nicht mehr leben"

Die Karriere des erfolgreichsten Olympioniken aller Zeiten hatte nicht nur Hochs, sondern auch einige durch Drogen und Alkohol bedingte Tiefs.

Schwimm-Star Michael Phelps ließ seine Konkurrenten bei Olympia und Co. meist hinter sich. Nun stieg zu einem Weißen Hai ins Wasser.
01:50
Schwimm-Star Phelps taucht mit Weißem Hai

So wurde er im November 2004 wegen Trunkenheit am Steuer verhaftet und später zu 18 Monaten auf Bewährung verurteilt. Ein erneuter Fall von Alkoholmissbrauch verhinderte einen Start bei der WM 2015 in Kazan. 

"Nach jeden olympischen Spielen denke ich, bin ich in Depressionen verfallen", sagte er damals. Dabei seien die Spiele im Jahr 2012 die schwierigsten gewesen: "Ich wollte diesen Sport nicht mehr ausüben. Ich wollte nicht mehr leben."

Das Engagement für psychische Gesundheit zählt zu den zahlreichen sozialen Zwecken, für die er heute aktiv ist.

Nicole Johnson ist seit 2016 die Frau von Michael Phelps
Nicole Johnson ist seit 2016 die Frau von Michael Phelps

Privat ist Phelps an Model Nicole Johnson vergeben, die frühere "Miss California USA". Die beiden heirateten 2016 heimlich und haben drei gemeinsame Söhne: Boomer Robert (geboren 2016), Beckett Richard (2018) und Maverick Nicolas Phelps (2019).

MEHR DAZU