Anzeige
Home>Schwimmen>

Foto mit Medaillen-Ausbeute: Schwimmerin Cerruti erhält sexistische Kommentare bei Instagram

Schwimmen>

Foto mit Medaillen-Ausbeute: Schwimmerin Cerruti erhält sexistische Kommentare bei Instagram

Anzeige
Anzeige

Schwimmerin sexistisch angefeindet

Schwimmerin sexistisch angefeindet

Linda Cerruti zeigt ihre gewonnenen Medaillen von der Schwimm-EM in Rom auf Instagram. Aufgrund des Fotos erhält sie sexistische Kommentare.
Diese Bild postete Linda Cerruti auf Instagram und bekam sexistische Kommentare
Diese Bild postete Linda Cerruti auf Instagram und bekam sexistische Kommentare
© instagram.com/lindacerruti
. SPORT1
. SPORT1
von SPORT1

Linda Cerruti hat bei der Schwimm-Europameisterschaft im Synchronschwimmen mit acht Medaillen mächtig abgeräumt. Daraufhin postete sie ein Bild auf Instagram, auf dem sie stolz ihre Ausbeute präsentiert.

Auf dem Foto macht die Italienerin im Bikini einen Kopfstand, spreizt ihre Beine nach vorne sowie hinten ab und hat an diesen die Medaillen hängen. (NEWS: Alles Wichtige zum Schwimmen)

Allerdings bekam die 28-Jährige nicht nur positive Reaktionen auf den Beitrag, sondern erhielt auch sexistische Kommentare.

Wenn du hier klickst, siehst du Instagram-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Instagram dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

Cerruti ist fassungslos wegen sexistischer Kommentare

Nachdem die Synchronschwimmerin die Antworten gelesen hatte, reagierte sie erbost. Auf Instagram schrieb sie: „Ich bin fassungslos und angewidert von hunderten, wahrscheinlich tausenden von unangemessenen, sexistischen und vulgären Kommentaren.“

Die Italienerin fügte hinzu: „Nach mehr als 20 Jahren Training und Aufopferung finde ich es einfach nur schrecklich und es tut mir im Herzen weh, Kommentare zu lesen, die meinen Körper sexualisieren. Sind mein Hintern und zwei Beine wirklich das, was übrig bleibt, über das man reden muss?“

Zugleich bedankte sie sich bei denjenigen, die ihre Leistung und das Bild würdigten.

MEHR DAZU