Home>Schwimmen>

Schwimm-WM: Gose gewinnt Bronze mit deutschem Rekord - Chinese knackt Weltrekord

Schwimmen>

Schwimm-WM: Gose gewinnt Bronze mit deutschem Rekord - Chinese knackt Weltrekord

{}
{ "placement": "banner", "placementId": "banner" }
{ "placeholderType": "BANNER" }

Schwimm-WM: Gose gewinnt Bronze

Isabel Gose holt sich über 400 m Freistil ihre erste WM-Medaille - und den zweiten Podestplatz für die deutschen Schwimmer in Doha. Damit sichert sich Gose vorzeitig ihr Olympia-Ticket.
Gose geht bei der WM auf drei Strecken an den Start
Gose geht bei der WM auf drei Strecken an den Start
© AFP/SID/SEBASTIEN BOZON
. SID
. SID
von SID

In deutscher Rekordzeit hat sich Europameisterin Isabel Gose bei der Schwimm-WM in Doha Bronze über 400 m Freistil gesichert und damit ihre erste WM-Medaille gewonnen. Die 21 Jahre alte Magdeburgerin schlug am Sonntag im Aspire Dome in 4:02,39 Minuten hinter der Australierin Erika Fairweather und der Chinesin Li Bingjie an.

{ "placeholderType": "MREC" }

„Ich bin super erleichtert. Ich habe vorher gesagt, so eine Chance bekomme ich nicht noch einmal. Man muss sagen, es sind wirklich starke Mädels nicht hier und es war für mich so wichtig, diesen Schritt jetzt nach vorne zu machen“, sagte Gose: „Ich bin einfach super happy, auch mit der Zeit.“

Gose löst Olympia-Ticket

Gose, die am Morgen als Vorlauf-Dritte ins Finale eingezogen war, löste damit auch vorzeitig das Ticket für die Olympischen Spiele in Paris. Zudem bescherte sie dem Deutschen Schwimm-Verband (DSV) am zehnten Wettkampftag das zweite Edelmetall bei den Titelkämpfen in Katar.

Bei der vergangenen WM in Fukuoka hatte Gose noch den siebten Platz belegt. In Doha geht sie außerdem noch über 800 und 1500 m Freistil an den Start.

{ "placeholderType": "MREC" }

Pan knackt Weltrekord

Im letzten Rennen des ersten Wettkampftages im Becken hat China überraschend für den ersten Weltrekord der Schwimm-WM in Doha gesorgt. Pan Zhanle knackte als Startschwimmer der 4x100-m-Staffel die Bestmarke über 100 m Freistil. In 46,80 Sekunden blieb der 19-Jährige sechs Hundertstelsekunden unter dem alten Rekord des rumänischen Schwimmstars David Popovici von der EM 2022 in Rom. Die chinesische Staffel sicherte sich in 3:11,08 Minuten Gold vor Italien und den USA.