Home>Special Olympics>

Special Olympics: Erste Medaillen vergeben

Special Olympics>

Special Olympics: Erste Medaillen vergeben

{}
{ "placement": "banner", "placementId": "banner" }
{ "placeholderType": "BANNER" }

Erste Medaillen in Oberhof vergeben

.Am dritten Wettbewerbstag war es so weit. Bei den Winterspielen von Special Olympics in Thüringen wurden die ersten Medaillen gewonnen. Unter anderem im Klettern, Eiskunstlauf und Skilanglauf fielen die ersten Entscheidungen.
Vom 29. Januar bis zum 2. Februar steigen in Thüringen die Special Olympics Nationalen Winterspiele 2024. Neben beeindruckenden sportlichen Leistungen geht es dabei auch um große Emotionen.
Gabriel Skoro
Gabriel Skoro
von SPORT1

Eiskunstlauf-Gold im Unified geht nach Bayern

Das Eissportzentrum Erfurt war bereits zum Beginn der Eiskunstlauf-Wettbewerbe gut gefüllt. 22 Athlet*innen gingen bei den Winterspielen an den Start. Die Aufregung und Vorfreude waren deutlich zu spüren. Im Unified Wettbewerb Level 1 traten die Athletin Emma Gania mit ihrer Unified-Partnerin Lena Vollbrecht, beide aus Bayern, an. Nach einer tollen Kür sicherte sich das Duo den ersten Platz und war sehr glücklich.

{ "placeholderType": "MREC" }

„Es war sehr schön“, sagte Gania, die heute auch im Einzel in ihrer Kategorie Gold gewonnen hatte, nach dem Wettbewerb. Ihre Partnerin ergänzte: „Es war ein tolles Erlebnis“. Gania und Vollbrecht starten für ESC River Rats Geretsried e.V.. Mit den beiden auf dem Siegerpodest waren Jessica Maul und Rico Haupt aus Erfurt sowie den SO Österreich Athlet*innen Silke Weinhöfer und Mario Hammer.

Erste Medaillen im Klettern und Skilanglauf

Auch im Klettern, dass seine Premiere bei Nationalen Spielen von Special Olympics feiert, ging es hoch hinaus. Die Finalwettbewerbe im Speed-Klettern standen am heutigen Vormittag auf dem Programm. In der EnergieWände Kletterhalle der DAV Sektion Weimar gewann die Lokalmatadorin Alexandra Katsch in der Kategorie 2 weiblich Leistungsgruppe 5 in einer Zeit von 01:31′74 den ersten Wettbewerb.

Die 27-Jährige wohnt in Weimar und arbeitet in der Werkstatt Kromsdorf des Lebenshilfe-Werks Weimar/Apolda e.V. Jeden Mittwoch ist sie an der Kletterwand und war nach ihrem Lauf begeistert: „Ich bin total glücklich. Ich freue mich riesig. Speed-Klettern macht mir einfach großen Spaß.“ Beim Speed-Klettern von Special Olympics haben die Athlet*innen einen Versuch, um eine speziell geschraubte Route in möglichst kurzer Zeit zu erklimmen.   

{ "placeholderType": "MREC" }

Entscheidungen über drei Distanzen im Skilanglauf

Am Mittag gab es auch im Skilanglauf fröhliche Gesichter. Finalläufe in drei Distanzen standen heute im Skilanglauf an. Über 500m, im 50m Gleiten und der 7,5km Lauf gaben die Athletinnen und Athleten ihr Bestes. In der LOTTO Thüringen Arena am Rennsteig, in der vor wenigen Tagen der Langlauf-Weltcup stattgefunden hat, ging es in die Loipe.

Bei den Siegerehrungen gab es viele strahlende Gesichter. Mit dabei war Monique Grabbert aus Thüringen, die über 500m Freistil in ihrem Level den ersten Platz belegte.  Mit ihr auf dem Treppchen standen Vroni Baumgartner aus Bayern, die Zweite wurde und Ilka Bräuer aus Thüringen als Dritte.