Bundesliga Meister Wetten: Die aktuellen Quoten

Bundesliga Meister Wetten: Die aktuellen Quoten

Die Wettanbieter sind sich sicher: Der deutsche Meister kann auch 2023 nur aus München kommen. Viel zu holen wäre in diesem Fall nicht - bei Dortmund und Leipzig sieht es da schon anders aus.
Die Allianz Arena, die Heimstätte des FC Bayern München
Die Allianz Arena, die Heimstätte des FC Bayern München
© Better Collective
. SPORT1
. SPORT1

Zehn Jahre in Folge halten die Bayern nun schon am Saisonende die Schale in die Höhe und auch in dieser Saison sind sich die Wettanbieter sicher: Der deutsche Meister kann nur aus München kommen. Schaut man auf die Meister-Quoten, wäre bei der Titelverteidigung der Münchner nicht viel zu holen - bei Dortmund und Leipzig sieht es da schon anders aus.

Bundesliga Meister Wetten: Die aktuellen Quoten

Wer nach sieben Spieltagen auf die Titelverteidigung der Münchner wettet, erhält derzeit beim britischen Wettanbieter bet365 eine Quote von 1.16, was eine Gewinnwahrscheinlichkeit von sagenhaften 86 Prozent impliziert - und das trotz des schlechtesten Saisonstarts seit zwölf Jahren! Deutlich kleinere Brötchen müssen in den Augen des Buchmachers dagegen Dortmund und Leipzig backen: Beide sind in den Augen des Buchmachers zwar die engsten Verfolger, dies jedoch bereits bei einer recht hohen Quote von 9.00 bzw. 34.00 und einer errechneten Wahrscheinlichkeit von elf bzw. nur noch drei Prozent.

Die derzeitigen Meister Quoten von bet365 im Überblick:

  • Bayern @ 1.16
  • Dortmund @ 9.00
  • Leipzig @ 34.00
  • Union Berlin @ 34.00
  • SC Freiburg @ 51.00
  • Leverkusen @ 81.00
  • Gladbach @ 81.00
  • Hoffenheim @ 81.00
  • Frankfurt @ 101.00
  • Mainz @ 251.00

* Quoten sind zum Zeitpunkt der Veröffentlichung korrekt und können sich ändern


Beachtlich ist, dass der Buchmacher den Bayern offenbar ähnlich viel zutraut wie vor Beginn der Saison, als die Quoten auf den erneuten Meistertitel bei etwa 1.20 lagen. Es scheint keine sonderliche Rolle zu spielen, dass die Münchner schon fünf Punkte Rückstand auf Überraschungstabellenführer Union Berlin haben.

Stichwort Berlin: Wer denkt, dass die Eisernen auch nach 34 Spieltagen noch Tabellenführer sind, erhält derzeit eine Quote von 34.00. Damit liegt man mittlerweile auf einer Stufe mit Leipzig - eine beachtliche Entwicklung. Die Meister-Wette auf Freiburg als Tabellendritten goutiert bet365 indes mit einer Quote von 51.00, die uns nicht vom Hocker reißt.

Lohnt sich eine Wette auf einen anderen Meister überhaupt?

Wir glauben ehrlich gesagt nicht, dass es sich überhaupt lohnt, bei der Langzeitwette auf den deutschen Meister ein anderes Team als Bayern München, Dortmund oder Leipzig zu setzen. Ein schneller Blick auf die Statistik zeigt: Der letzte deutsche Meister, der nicht aus München oder Dortmund kam, war Wolfsburg im Jahr 2009 (!). Überhaupt gab es seit 2004 nur drei andere Teams, die die Schale gewinnen konnten: Besagtes Wolfsburg, dazu noch Stuttgart (2007) und Bremen (2004).

Mit Überraschungs-Tabellenführer Union Berlin und Freiburg mischen derzeit zwar noch Teams ganz vorne mit, die man eigentlich in anderen Tabellenregionen erwarten würde, aber das kann eigentlich nur als Momentaufnahme gelten: Erstens sind die Punkteabstände nach sechs Spieltagen noch so minimal, dass jeder Punktverlust die Spitzengruppe gehörig durcheinander wirbelt, zweitens ist die Spielzeit noch lang und es ist zu erwarten, dass die Spitzenteams mit ihren breiten Kadern besser auf die Belastungen einer Saison reagieren können.

Die Meister-Quoten auf die krassen Außenseiter

Dass Sensationen in den Top-Ligen immer noch möglich sind, hat nicht zuletzt der Meistertitel von Leicester aus dem Jahr 2016 gezeigt. Hier sahen die britischen Wettanbieter derart geringe Wahrscheinlichkeiten, dass die Quote bei 1:5000 lag. Anders ausgedrückt: Die Chancen auf die Sensation bezifferten sie auf gerade einmal 0.02 Prozent - und verloren in der Folge knapp zehn Millionen Euro. Seitdem sind solch hohe Quoten passé: In der Regel wird auch bei extrem unrealistischen Wetten die Quote gedeckelt und überschreitet in England nicht mehr die Tausendermarke.

In Deutschland sieht es ähnlich aus. Wer seine Meister-Wette auf den VfL Bochum abgeben will, würde im Erfolgsfall „nur“ von einer Quote von 2001.00 profitieren. Etwas niedriger liegt sie bei der Hertha, Werder Bremen und Augsburg mit jeweils 1501.00. Wer meint, dass Schalke als Aufsteiger direkt Meister wird, bekommt immerhin noch eine Quote von 1001.00.