Anzeige

Ebner-Rücktritt nach „Oversea“-Triumph

Ebner-Rücktritt nach „Oversea“-Triumph

Bei der STIHL Timbersports Weltmeisterschaft hat sich erneut ein „Oversea“ durchgesetzt. Für Robert Ebener war es der letzte Wettkampf seiner Karriere.
Auf SPORT1 fliegen wieder die Spähne. Beim Four Nations Cup setzt sich am Ende der Schwede Ferry Svan durch und das mit persönlicher Bestzeit an der Hot Saw.
. SPORT1
von SPORT1
02.10.2021 | 23:04 Uhr

Es hat wieder nicht sein sollen!

Es war der 16. Versuch der europäischen Lumberjacks, den Thron der Sportholzfäller zu besteigen, aber erneut hat sich mit Jason Lentz (USA) ein nichteuropäischer Athlet durchgesetzt. (Alles zum Timbersports)

Wegen der Reisebeschränkungen aufgrund von Corona konnten die Favoriten aus Neuseeland und Australien nicht am Event in der Motorworld in München teilnehmen. Diese Chance nutzte Lentz und setzte sich am Schluss mit vier Punkten Vorsprung auf Marcel Dupuis (Kanada) durch. Auf dem dritten Platz landete Martin Komarek aus Tschechien, der damit auch bester Europäer wurde.

In einem spannenden Wettkampf startete der US-Amerikaner in den ersten beiden Disziplinen - Underhand Chop und Stock Saw - mit zwei persönlichen Bestzeiten. Diese Konstanz zeigte er durch den kompletten Wettbewerb und stand so am Ende verdient auf dem Platz an der Sonne.

Insgesamt gelangen ihm an diesem Abend in vier von sechs Disziplinen persönliche Bestzeiten. „Ich war immer da und am Ende stand ich ganz oben“, beschrieb er sein Erfolgsrezept bei seinem ersten Auftritt bei einer Einzel-WM. (BERICHT: Das steckt hinter dem Holz-Spektakel)

Dupuis vergibt Titel nach Disqualifikation

Nach dem Titel von Matt Bush bei der WM-Premiere im Jahr 2005 war es erst der zweite Titel für einen US-Amerikaner.

Deutschlands Einzel-Starter Danny Mahr erklärt, auf was es bei der STIHL Timbersports Weltmeisterschaft in Prag ankommt. SPORT1 zeigt das Event Samstag ab 20:15 Uhr live im TV.
02:30
STIHL TIMBERSPORTS: So läuft die Einzel-WM ab

Sein Konkurrent aus Kanada leistete sich beim Stock Saw eine Disqualifikation und ging so mit null Punkten aus dieser Disziplin. „Erst lief es gut. Aber als ich den zweiten Chop anging, hatte ich einige schwere Stellen drin“, erklärte er den Fehler mit dem Incomplete Cookie, zeigte sich aber weiter kämpferisch: „Ich mache einfach weiter und hoffe, dass ich die nächste Runde erreiche.“

Neben dem Weltmeistertitel von Lentz sorgte der Franzose Pierre Puybaret für ein weiteres Highlight. Beim Single Buck zauberte er mit 11,58 Sekunden einen neuen Weltrekord aufs Parkett.

Robert Ebner erklärt seinen Rücktritt

Für den deutschen Teilnehmer Robert Ebner endete die Weltmeisterschaft bereits nach der dritten Disziplin. Mit lediglich 15 Punkten und Rang zehn schaffte er den ersten Cut nicht.

Nach dem Event erklärte der 36-Jährige seinen Rücktritt vom Timbersports. „Es war heute mein letzter Wettkampf. Ich hatte es mir besser ausgemalt. Aber ich geh mit einem freudigen Lachen da raus“, bestätigte er sein Aus und fügte hinzu: „Ich hatte sehr viele schöne Jahre. Ich konnte nach meinem Unfall nochmal angreifen. Es waren 16 sehr schöne Jahre.“

Bei der kommenden Weltmeisterschaft wird also ein anderer Athlet die deutschen Farben vertreten. Die WM 2022 findet in Göteborg statt. Dann rechnet sich auch Ferry Svan eine Chance auf den Titel aus.

Der Schwede wurde in München mit 53 Punkten Vierter.

SPORT1 als Timbersports-Sender hat die Pflichttermine für jeden Fan des Sportholzfällens im Programm. Nach der WM folgen Highlights-Sendungen zur European Trophy (13. Oktober) und dem Nations Cup (22. Oktober).