Home>Tennis>ATP>

Wimbledon-Vorbereitung: Die Entscheidung in Stuttgart live im TV, Stream, Ticker

ATP>

Wimbledon-Vorbereitung: Die Entscheidung in Stuttgart live im TV, Stream, Ticker

{}
{ "placement": "banner", "placementId": "banner" }
{ "placeholderType": "BANNER" }

Wimbledon-Finalist vor Turniergewinn

Direkt nach den French Open steht Wimbledon schon vor der Tür, in gut zwei Wochen wird in London aufgeschlagen. Ein wichtiges Vorbereitungsturnier in Stuttgart läutet die heiße Phase ein.
Matteo Berrettini will ins Endspiel von Stuttgart
Matteo Berrettini will ins Endspiel von Stuttgart
© IMAGO/Beautiful Sports
SPORT1
SPORT1
von SPORT1
Direkt nach den French Open steht Wimbledon schon vor der Tür, in gut zwei Wochen wird in London aufgeschlagen. Ein wichtiges Vorbereitungsturnier in Stuttgart läutet die heiße Phase ein.

Zeit für eine Verschnaufpause gibt es für die Tennis-Profis im Moment nicht! Kaum sind die French Open auf der roten Asche vorbei, wirft bereits das Rasen-Mekka in Wimbledon seine Schatten voraus.

{ "placeholderType": "MREC" }

Ab dem 1. Juli wird im All England Club aufgeschlagen. Das erste hochkarätige Vorbereitungsturnier für den dritten Grand Slam des Jahres findet derzeit in Stuttgart statt.

So können Sie das Turnier in Stuttgart verfolgen:

Auch nach der Absage von Alexander Zverev war das Starterfeld mit Stars gespickt. So gehörten Titelverteidiger Frances Tiafoe (Nummer 28) sowie die Rasenspezialisten Ben Shelton (Nummer 14) und Aleksander Bublik (Nummer 17) zum Starterfeld. Ins Halbfinale schafften sie alle nicht.

Anders sieht es beim ehemalige Wimbledon-Finalist Matteo Berrettini aus Italien aus, der in Stuttgart nach langer Verletzungspause die Chance erhielt, seine Topform zurückzuerlangen. Im Jahr 2021 hatte der 28-Jährige noch im Endspiel in London knapp gegen Novak Djokovic verloren.

{ "placeholderType": "MREC" }

Im Halbfinale fertigte er Landsmann Lorenzo Musetti klar mit 6:4 und 6:0 ab. Im Finale (ab 13 Uhr) bekommt es Berrettini nun mit dem an Nummer sechs gesetzten Briten Jack Draper zu tun.

Struff muss aufgeben

Aus deutscher Sicht lagen die Hoffnungen auf Jan-Lennart Struff. Der Warsteiner spielte sich im vergangenen Jahr ins Finale. Am Freitag musste er aber aufgeben.

Dominik Koepfer und Yannick Hanfmann hatten zuvor das Viertelfinale bereits verpasst. Für den dreimaligen Grand-Slam-Champion Andy Murray war gegen Marcos Giron gleich in der ersten Runde Endstation.