Anzeige
Home>Tennis>Grand Slams>

French Open: Tränen-Drama! Tennis-Star gehen die Schläger aus

Grand Slams>

French Open: Tränen-Drama! Tennis-Star gehen die Schläger aus

Anzeige
Anzeige

Tränen-Drama bei den French Open

Tränen-Drama bei den French Open

Bitteres Erstrundenaus für die Ukrainerin Katarina Zavatska bei den French Open. Ihr unfassbares Pech lässt die 20-Jährige in Tränen ausbrechen.
Katarina Zavatska hat ihr Erstrundenmatch bei den French Open auf dramatische Art und Weise verloren
Katarina Zavatska hat ihr Erstrundenmatch bei den French Open auf dramatische Art und Weise verloren
© Imago
. SPORT1
. SPORT1
von SPORT1

Tränen-Drama bei den French Open. Im Erstrundenmatch der Weltranglistenfünften Kiki Bertens gegen die Nummer 112 Katarina Zavatska flossen im dritten Satz die Tränen. 

Die Ukrainerin Zavatska hatte den ersten Satz überraschend deutlich mit 6:2 gewonnen. Doch im weiteren Matchverlauf blieb ihr das Glück verwehrt.

Sie verlor zunächst den zweiten Durchgang mit 2:6 - der Entscheidungssatz nahm für sie dann einen desaströsen Verlauf.

In nur zehn Minuten im dritten Satz gingen der 20-Jährigen gleich drei Schläger kaputt und das nicht etwa, weil sie die Rackets zerstörte. Mehrfach rissen einfach die Saiten.

So stand sie also im entscheidenden Satz gegen die Nummer fünf der Welt mit 0:3 im Rückstand und ohne Schläger da!

Tränen bei Zavatska - Trainer muss Schläger leihen

Das war zu viel für die 20-Jährige. Aus Frust über das unfassbare Pech kullerten die Tränen. Kurz vor dem größten Triumph ihrer jungen Karriere machte ihr das Schicksal einen Strich durch die Rechnung.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

Weil alle ihre eigenen Schläger zerstört waren, musste sich Zavatska bei 0:3 im 3. Satz das Racket ihres Trainers ausleihen. Mit dem ungewohnten Arbeitsgerät von einer anderen Marke kam sie - wenig überraschend - aber überhaupt nicht zurecht.

Sie verlor den Entscheidungssatz und damit auch das Match, ohne eine weiteren Punkt zu holen. Endergebnis: 6:2, 2:6, 0:6.