Anzeige

Australian Open: Djokovic droht Aus

Australian Open: Djokovic droht Aus

Erneute Kehrtwende: Novak Djokovic kann nur geimpft an den Australian Open teilnehmen. Victorias Premierminister Daniel Andrews redet Klartext.
Steffi Graf hat 1988 mit vier Major-Triumphen und Olympia-Gold als einzige Tennis-Spielerin der Geschichte den Golden Slam geholt. Novak Djokovic findet die Leistung der Deutschen "inspirierend".
. SPORT1
. SPORT1
von SPORT1

Der australische Bundesstaat Victoria hat sein klares Nein für die Einreise ungeimpfter Tennisprofis zu den Australian Open bekräftigt.

Nachdem zuletzt eine E-Mail der Frauen-Tour WTA in die Öffentlichkeit geraten war, in der die Teilnahme ungeimpfter Spieler unter der Voraussetzung einer 14-tägigen Quarantäne in Aussicht gestellt wurde, erteilte Victorias Premierminister Daniel Andrews dieser Hoffnung eine klare Absage.

"Wir sperren Menschen, die nicht geimpft sind, aus Kneipen, Cafes, Restaurants, dem MCG (Melbourne Cricket Ground) und allen möglichen anderen Veranstaltungen aus", sagte Andrews und ergänzte: "Wir werden keine Ausnahmegenehmigung beantragen. Damit ist das Problem im Grunde gelöst."

Djokovic gerät vor Australian Open unter Druck

Der Weltranglistenerste Novak Djokovic (34) gerät damit unter Druck. Der neunmalige Australian-Open-Champion ist einer von vielen Spielern, die sich geweigert haben, ihren Impfstatus mitzuteilen.

„Ich weiß nicht, ob ich nach Australien fliegen werde“, hatte der Serbe zuletzt mitgeteilt, der sich in der Vergangenheit skeptisch über Impfungen geäußert hatte.

Dennoch ist es möglich, dass sich Djokovic inzwischen bereits impfen hat lassen oder es jetzt noch tut. Andernfalls darf er nicht bei seinem erfolgreichsten Slam mitspielen.

Hohe Impfquote im Bundesstaat Victoria

Die WTA hatte durch den hohen Impfstatus im Bundesstaat Victoria auf eine Lockerung gehofft. Dort soll in wenigen Tagen die Marke von 90 Prozent erreicht werden.

Der Verband Tennis Australia hatte der Nachrichtenagentur AFP auf Anfrage mitgeteilt, man sei optimistisch, das Turnier „so nahe wie möglich“ an den vorpandemischen Bedingungen auszurichten.

Doch das gilt nur für geimpfte Tennisspieler - und auf der Tour soll das nur auf zwei Drittel zutreffen.

---

Mit Sport-Informations-Dienst (SID)