Anzeige
Home>Tennis>Grand Slams>

Wimbledon: Cilic sagt kurzfristig Start ab

Grand Slams>

Wimbledon: Cilic sagt kurzfristig Start ab

Anzeige
Anzeige

Mitfavorit muss Wimbledon absagen

Mitfavorit muss Wimbledon absagen

Der frühere Wimbledonfinalist und US-Open-Champion Marin Cilic sagt seinen Start beim Turnier im All England Club kurzfristig ab.
Vor seinem Auftaktmatch in Wimbledon gegen Jan-Lennard Struff gibt sich Shootingstar Carlos Alcaraz trotz mangelnder Vorbereitung selbstbewusst. Er glaube daran, dass er das Turnier gewinnen könne.
. SPORT1
. SPORT1
von SPORT1

Der frühere Wimbledonfinalist und US-Open-Champion Marin Cilic hat seinen Start beim Turnier im All England Club kurzfristig abgesagt. (NEWS: Alles Wichtige zum Tennis)

Der Kroate, der zuletzt bei den French Open in Paris mit dem Einzug ins Halbfinale überrascht hatte, fällt erkrankt aus.

Das teilten die Veranstalter am Montagabend mit.

Cilic (33) hatte 2014 in New York triumphiert, 2017 verlor er im Endspiel von Wimbledon gegen Roger Federer (Schweiz).

Wimbledon 2022: Cilic war auf Kollisionskurs mit Nadal

Nach dem Erfolg in Roland Garros gewann er auch im Londoner Queen‘s Club drei Matches und schied erst im Halbfinale aus.

Vor allem jedoch nach seinem starken Resultat auf dem eher ungeliebten Sandplatz in Paris zählte Cilic in Wimbledon zu den Geheimfavoriten, denen abseits von Novak Djokovic, Rafael Nadal und Matteo Berrettini noch kleine Titelchancen eingeräumt worden waren.

Cilic galt auch als möglicher Achtelfinal-Gegner von Nadal, was auf Rasen ein kniffliges Match für den Rekord-Grand-Slam-Sieger hätte werden können.

In Wimbledon wird Cilic nun durch Lucky Loser Nuno Borges (Portugal) ersetzt.

---

Mit Sport-Informations-Dienst (SID)