Anzeige
Home>Tennis>Grand Slams>

Alexander Zverev: Diagnose veröffentlicht - Tennis-Star bereits am Sprunggelenk operiert, drei Bänder gerissen

Grand Slams>

Alexander Zverev: Diagnose veröffentlicht - Tennis-Star bereits am Sprunggelenk operiert, drei Bänder gerissen

Anzeige
Anzeige

Endgültige Diagnose bei Zverev

Endgültige Diagnose bei Zverev

Alexander Zverev bestätigt bei Instagram, dass er am Sprunggelenk operiert worden ist. Die befürchtete Diagnose bestätigt er. Dennoch gibt er sich kämpferisch
Beim Halbfinale der French Open gegen Rafael Nadal hat sich Alexander Zverev beim Stand von 6:7,6:6 schwer verletzt, danach meldet er sich selbst über Social Media zu Wort.
. SPORT1
. SPORT1
von SPORT1

Alexander Zverev meldet sich vom Krankenbett.

Der 25-Jährige gab via Instagram Einblick in seinen Genesungsprozess. „Wir alle haben unsere eigene Reise im Leben. Das ist ein Teil von meiner“, schrieb Deutschlands Nummer eins im Herrentennis.

„Nächste Woche werde ich die Nummer 2 der Welt, aber heute Morgen musste ich mich einer Operation unterziehen“, verkündete Zverev und bestätigte die schlimmsten Befürchtungen: „Nach einer weiteren Untersuchung in Deutschland erhielten wir die Bestätigung, dass alle drei lateralen Bänder in meinem rechten Sprunggelenk gerissen waren.“

Wenn du hier klickst, siehst du Instagram-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Instagram dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

Die Verletzung hatte sich der Hamburger im Halbfinale der French Open am vergangenen Freitag zugezogen. In einem hochklassigen Halbfinale gegen Sandplatz-König Rafael Nadal war Zverev beim Stand von 6:7, 6:6 im Tiebreak des zweiten Satzes umgeknickt und musste das Match unter Schmerzensschreien aufgeben.

Lesen Sie auch

Wimbledon-Teilnahme von Zverev kaum möglich

Für das ATP-Turnier in Halle fällt er sicher aus, auch ein Start in Wimbledon ist mit ziemlicher Sicherheit ausgeschlossen. Die französische Sportzeit L‘Equipe hatte zuvor bereits von einer Ausfalldauer von rund sechs bis acht Wochen berichtet.

„Um so schnell wie möglich zum Wettkampf zurückzukehren, um sicherzustellen, dass alle Bänder richtig heilen, und um die volle Stabilität in meinem Sprunggelenk zurückzugewinnen, war eine Operation die beste Wahl“, betonte Zverev und kündigte an: „Meine Reha beginnt jetzt und ich werde alles tun, um stärker denn je zurückzukommen!“

  • Der Tennis-Podcast „Cross Court“ mit neuer Folge zu Zverevs Drama und Nadals Triumph bei SPORT1, auf Spotify, Apple Podcasts und überall, wo es Podcasts gibt

Außerdem bedankte sich Zverev für die zahlreiche Anteilnahme. „Ich erhalte weiterhin so viele Nachrichten und möchte mich noch einmal bei allen bedanken, die mich in einer so schwierigen Zeit unterstützt haben.“