Anzeige

Deutscher EM-Triumph ohne Topspieler

Deutscher EM-Triumph ohne Topspieler

Die deutschen Tischtennis-Teams haben auch ohne ihre Topspieler einen doppelten Triumph bei der EM in Cluj-Napoca gefeiert.
Tischtennis-Ass Patrick Franziska
Tischtennis-Ass Patrick Franziska
© AFP/SID/ADEK BERRY
von SID
am 3. Okt

Die deutschen Tischtennis-Teams haben auch ohne ihre Topspieler einen doppelten Triumph bei der EM in Cluj-Napoca gefeiert. Zunächst entthronten die Frauen Gastgeber und Titelverteidiger Rumänien überraschend mit 3:1, dann krönten die Männer, die auf ihre Olympiahelden Timo Boll und Dimitrij Ovtcharov verzichten mussten, den deutschen Sonntag. Die Mannschaft von Bundestrainer Jörg Roßkopf setzte sich gegen Russland 3:1 durch.

Tokio-Teilnehmer Patrick Franziska (Saarbrücken) mit zwei Siegen und Dan Qiu (Düsseldorf) sicherten der Auswahl des Deutschen Tischtennis-Bundes (DTTB) das dritte EM-Gold nacheinander. Erst zum zweiten Mal nach 2013 stehen beide Teams in Europa ganz oben, obwohl in Rumänien nur die zweite Garde im Einsatz war.

Bei den Frauen spielte sich Nina Mittelham in den Mittelpunkt. Die 24-Jährige vom Bundesligisten TTC Eastside Berlin gewann im Finale ihre beiden Partien nervenstark mit 3:2. Sabine Winter (Schwabhausen) steuerte den dritten Punkt dazu. Nur Chantal Mantz (Langstadt) verlor ihr Match. Das Olympia-Trio Petrissa Solja, Han Ying und Shan Xiaona war in Cluj nicht dabei.

MEHR DAZU