Anzeige

Auch PSG baggert offenbar an Thiago

Auch PSG baggert offenbar an Thiago

PSG buhlt wohl ebenfalls um die Dienste von Thiago. Angeblich ist der französische Meister bereit, dem FC Bayern eine größere Summe als die Reds zu zahlen.
Coutinhos Leihe in München endet. Es geht zurück zum FC Barcelona, doch auch die Katalanen haben keine wirkliche Verwendung mehr für den Spielmacher. Ein Klub aus Premier League schlägt ein Tauschgeschäft vor.
. SPORT1
. SPORT1
von SPORT1

Landet Thiago Alcantara am Ende bei Thomas Tuchel?

Neben dem FC Liverpool interessiert sich offenbar auch Paris Saint-Germain für den Mittelfeldspieler des FC Bayern, der seinen 2021 auslaufenden Vertrag bei den Münchnern noch immer nicht verlängert hat.

Nach Berichten des französischen Magazins Le10Sport soll PSG beim deutschen Rekordmeister bereits ein Angebot hinterlegt haben.

Demnach sei der Tuchel-Klub bereit, für Thiago eine Ablösesumme von 30 Millionen Euro zu zahlen - und damit deutlich mehr als die angebliche Offerte der Reds.

Bayern will Thiago für 30 Mio. ziehen lassen

Wie die Sport Bild zuletzt berichtete, ist dies wohl genau der Preis, zu dem die Bayern den Spanier ziehen lassen würden.

Nach SPORT1-Informationen gilt der FC Liverpool als einer der Topinteressenten für Thiago. SPORT1 erfuhr aus Vereinskreisen, dass sich die Reds mit Thiago bereits einig sein sollen.

Nach überstandenem Kreuzbandriss feierte Bayerns Niklas Süle sein Comeback im Testspiel gegen Olympique Marseille und wurde von Trainer Hansi Flick ausdrücklich gelobt.
01:47
Nach gelungenem Comeback: Flick schwärmt von Süle

PSG braucht Verstärkung im Zentrum

Nun aber soll es auch Gespräche für einen Wechsel des 29-Jährigen an die Seine geben:

PSG-Sportdirektor Leonardo ist auf der Suche nach Verstärkung für das Zentrum - neben Thiago wird auch Sergej Milinkovic-Savic von Lazio Rom als möglicher Transfer gehandelt.

Thiago spielt seit sieben Jahren für die Bayern. In der vergangenen Woche hatte Vorstandsboss Karl-Heinz Rummenigge verraten, Thiago wolle den FCB verlassen. Bayern-Trainer Hansi Flick hofft nach wie vor auf einen Verbleib.