Barca verpflichtet Oranje-Star

Barca verpflichtet Oranje-Star

Der FC Barcelona schlägt erneut auf dem Transfermarkt zu, ein Niederlande-Star kommt ablösefrei. Bei einem anderen Topklub wurde er einst nicht glücklich.
Dass es Memphis Depay nicht an Selbstvertrauen mangelt, ist bekannt. Gegen Nizza stellt der Niederländer das einmal mehr unter Beweis.
Frech, frecher, Depay: Panenka-Elfer vom Allerfeinsten
03:34
. SPORT1
von SPORT1
am 19. Juni

Dem FC Barcelona ist der nächste Coup auf dem Transfermarkt gelungen.

Nach Innenverteidiger Eric García und Mittelstürmer Sergio Agüero von Manchester City wechselt auch der niederländische Offensivstar Memphis Depay von Olympique Lyon zu Barca und erhält dort einen Vertrag bis Sommer 2023.

Bemerkenswert: Alle drei Genannten kommen ablösefrei, weil ihre jeweiligen Verträge bei ihren bisherigen Klubs am 30. Juni auslaufen. Bisher müssen die finanziell angeschlagenen Katalanen in diesem Sommer lediglich für Rechtsverteidiger Emerson Royal von Betis Sevilla rund neun Millionen Euro Ablöse zahlen.

Depay über Manchester United zu Lyon und Barca

Der in der Offensive variabel einsetzbare Depay spielte seit Januar 2017 bei Lyon, nachdem er zuvor in rund eineinhalb Jahren bei Manchester United nicht glücklich geworden war.

Vor seinem Wechsel nach England hatte der heute 27-Jährige bei seinem Jugendverein PSV Eindhoven in der Eredivisie auf sich aufmerksam gemacht, ehe ihn die Red Devils für rund 34 Millionen Euro in die Premier League lotsten.

In 178 Pflichtspielen für Lyon erzielte Depay 76 Tore selbst und bereitete weitere 55 vor, allein in der abgelaufenen Saison der Ligue 1 waren es in 37 Partien 20 Assists und zwölf Vorlagen.

Niederlande auch dank Depay schon EM-Gruppensieger

Für die niederländische Nationalmannschaft hat der 1,76 Meter große Offensivkünstler bisher 66 Länderspiele absolviert, in denen er 27 Treffer erzielte.

Bei der laufenden Europameisterschaft steht die Elftal bereits nach zwei Spieltagen als Gruppensieger in der Gruppe C fest - auch dank Depay, der beim 2:0 gegen Österreich zuletzt per Elfmeter den frühen Führungstreffer beisteuerte.