Neuer Ramos-Verein sickert durch

Neuer Ramos-Verein sickert durch

Bei Real Madrid ist die Zeit von Sergio Ramos vorbei. Aber der Superstar möchte noch weiter auf höchstem Niveau spielen. Seinen neuen Verein hat er wohl nun verraten.
Im zarten Alter von nur 19 Jahren kam Sergio Ramos zu Real Madrid und wurde in der spanischen Hauptstadt zu einer Legende. Der nun 35-Jährige hält eine emotionale Abschiedsrede.
Bittere Tränen! Ramos' emotionale Abschiedsrede im Video
03:17
. SPORT1
von SPORT1
am 23. Juni

Von den Königlichen in die Stadt der Liebe?

Sergio Ramos' Abschied von Real Madrid hat hohe Wellen geschlagen. Neben den Fanreaktionen sorgte die Personalie vor allem in der Riege der europäischen Topklubs für Interesse.

Manchester City, Manchester United, der FC Chelsea oder AC Milan - die Liste möglicher Interessenten war lang und prominent.

Laut Paco Gonzalez vom sehr populären spanischen Radiosender Cadena Cope soll der 35-Jährige nun einigen Ex-Kollegen aus Madrid sein nächstes Ziel verraten haben. Demnach soll der Weltmeister von 2010 in die französische Hauptstadt zu Paris Saint-Germain wechseln.

Dort soll er mit Presnel Kimpembe, Marquinhos und Abdou Diallo die Abwehr bilden, die den lang ersehnten Pokal der Champions League nach Paris holen soll.

Mit Ramos würde sich PSG viel Erfahrung in der Königsklasse in den Kader holen. Bei den letzten vier CL-Erfolgen der Königlichen führte Ramos das Team als Kapitän auf das Feld.

Pikant: Bei den Parisern würde Ramos auf Neymar treffen. Als der Brasilianer noch in Diensten des FC Barcelonas stand, kam es zu hitzigen Duellen beider Teams.

Allerdings versuchte Neymar, den Abwehrstar bereits selbst nach Paris zu locken: "Sergio, wenn du bei PSG unterschreibst, werde ich meinen Vertrag am nächsten Tag verlängern. Nach mir wird Kylian Mbappé verlängern. Wenn du PSG beitrittst, werden wir mindestens zwei Europacups gewinnen", hat der Offensivkünstler laut El Chiringuito bereits im vergangenen November gesagt.