Schalke vermeldet 18. Abgang

Schalke vermeldet 18. Abgang

Der FC Schalke 04 plant zukünftig ohne Ahmed Kutucu. Der Stürmer verlässt den Absteiger und wechselt in die Türkei.
Der FC Schalke startet die Mission Wiederaufstieg. Trainer Dimitrios Grammozis und Rückkehrer Danny Latza geben sich zuversichtlich.
Versöhnlicher Fan-Applaus: Hier startet Schalke die Mission Aufstieg
02:29
. SPORT1
von SPORT1
am 4. Juli

Der FC Schalke 04 hat sich wie erwartet von Ahmed Kutucu getrennt.

Der Stürmer wechselt mit sofortiger Wirkung in die türkische Süper Lig zu Istanbul Basaksehir (Bericht: Aufbruchstimmung! Darum freut sich Schalke auf die 2. Liga).

Das teilte der Bundesliga-Absteiger am Sonntag mit. "Wir wünschen dir alles Gute, Ahmed", schrieb Schalke bei Twitter (NEWS: Alles zur 2. Liga). Über die Modalitäten des Transfers vereinbarten die Parteien Stillschweigen.

Für Schalke war es bereits der 18. Abgang in diesem Sommer.

"Für Ahmed war es sicherlich keine einfache Entscheidung, Schalke 04 nun endgültig zu verlassen", wurde Sportdirektor Rouven Schröder in der Mitteilung zitiert: "Losgelöst von dieser emotionalen Komponente ist der Schritt absolut nachvollziehbar und sportlich sinnvoll für ihn. Wir wünschen Ahmed sportlich wie privat alles Gute auf seinem weiteren Weg."

Eigengewächs Kutucu verlässt Schalke

Kutucu war in der zweiten Halbserie der vergangenen Saison in die Niederlande an Heracles Almelo ausgeliehen, sein Vertrag lief bis Mitte 2022 (Bericht: Training zu hart: Sané vor S04-Aus?).

Der 21-Jährige spielte nach seinem Wechsel von Rot-Weiss Essen in die Knappenschmiede seit 2011 für Schalke, schaffte aber bei den Profis nie den Durchbruch. Insgesamt lief er 45 Mal für die erste Mannschaft auf und erzielte fünf Tore.