Home>Transfermarkt>

Borussia Mönchengladbach: Matthias Ginter verkündet Abschied von den Fohlen

Transfermarkt>

Borussia Mönchengladbach: Matthias Ginter verkündet Abschied von den Fohlen

{}
{ "placement": "banner", "placementId": "banner" }
{ "placeholderType": "BANNER" }

Ginter geht - so reagiert Eberl

Nun ist es fix: Matthias Ginter wird seinen auslaufenden Vertrag bei Borussia Mönchengladbach nicht verlängern. Der Nationalspieler verkündet seinen Abschied auf Instagram.
Matthias Ginter spricht nach der bitteren 2:3-Niederlage gegen Frankfurt darüber, dass vor allem die Chancennutzung der Mannschaft fehlt.
Gabriel Skoro
Gabriel Skoro
von SPORT1

Matthias Ginter wird Borussia Mönchengladbach verlassen!

{ "placeholderType": "MREC" }

Der 27-Jährige verkündete bei Instagram, seinen im Sommer auslaufenden Vertrag bei den Fohlen nicht verlängern zu wollen.

„Nach langen Überlegungen habe ich mich dazu entschieden, den im Sommer auslaufenden Vertrag nicht zu verlängern“, schrieb Ginter. Nach fünf tollen Jahren bei Borussia Mönchengladbach falle es ihm sehr schwer diesen Schritt zu gehen, „aber ich habe mich dazu entschlossen, für meine persönliche und berufliche Entwicklung nochmal einen anderen Weg in meiner Karriere einzuschlagen“. (DATEN: Ergebnisse und Spielplan der Bundesliga)

  • Video-Highlights zum Spieltag der Bundesliga ab Montag 0 Uhr in der SPORT1-Mediathek und in der SPORT1 App

{ "placeholderType": "MREC" }
Wenn du hier klickst, siehst du Instagram-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Instagram dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

Ginter kam im Sommer 2017 von Borussia Dortmund nach Gladbach. Für die Fohlen absolvierte der Nationalspieler bisher 165 Pflichtspiele, dabei erzielte er zehn Treffer. „Ich habe der Borussia viel zu verdanken und werde den Verein und die tollen Fans immer im Herzen tragen“, erklärte der Abwehrspieler.

So reagiert Eberl auf Ginter-Abgang

Die Personalie Ginter war in Mönchengladbach immer wieder öffentlich diskutiert worden, Sportdirektor Max Eberl hatte mehrfach betont, dass er den Abwehrboss bei den Fohlen halten wollte. Und doch konnte er Ginter, der im Januar 28 Jahre alt wird, nicht zum Bleiben bewegen.

Eberl versucht, dass positive im Abgang des Abwehr-Stars zu sehen und erhofft sich im letzten Halbjahr zumindest noch eine Leistungssteigerung: „Er muss nun richtig gute Leistungen bringen, um einen neuen Verein zu finden. Er will bei der WM im Winter in Katar dabei sein, deshalb weiß er, dass er Vollgas geben muss“, sagte der Gladbach-Boss zur Bild-Zeitung.

Wohin es Ginter in Zukunft zieht, wurde bisher nicht bekannt. Neben deutschen Vereinen war der Routinier in der Vergangenheit auch immer wieder mal mit dem Ausland in Verbindung gebracht worden.

{ "placeholderType": "MREC" }

Bei Bundestrainer Hansi Flick hatte er seinen Stammplatz zuletzt indes verloren, gilt auch als Wackelkandidat angesichts der Nominierung für den Kader zur WM in Katar.

Nun gehe es zunächst mit voller Kraft in die Rückrunde. „Wer mich kennt, weiß, dass ich alles dafür geben werde, die noch möglichen Ziele in dieser Saison gemeinsam zu schaffen. Bleibt alle gesund und bis bald, euer Matze.“ (NEWS: Alle aktuellen Infos zur Bundesliga)

Bei Mönchengladbach wartet auf Ginter bis Saisonende noch jede Menge Arbeit. Die Fohlen hinken als Tabellen-14. den eigenen Ambitionen deutlich hinterher. Trainer Adi Hütter steht in der Kritik, und auch Ginters Leistungen schwankten zuletzt. 32 Gegentore aus 17 Spielen entsprechen nicht dem Anspruch des Abwehrchefs - bis zum Abschied im Sommer hat Ginter nun die Gelegenheit, sein Team wieder in höhere Tabellenregionen zu führen.

Alles zur Bundesliga bei SPORT1:

---------------------------------------

Mit Sport-Informations-Dienst (SID)