Home>Transfermarkt>

Transfermarkt: Kane offen für Bayern-Wechsel - aber dieser Stürmer bleibt Thema

Transfermarkt>

Transfermarkt: Kane offen für Bayern-Wechsel - aber dieser Stürmer bleibt Thema

{}
{ "placement": "banner", "placementId": "banner" }
{ "placeholderType": "BANNER" }

Kane offen für Bayern-Wechsel

Der FC Bayern sucht weiter nach einem neuen Mittelstürmer. Harry Kane kann sich einen Wechsel vorstellen. Ein anderer Kandidat würde den Münchnern aber noch besser gefallen.
Der FC Bayern ist auf Stürmersuche. Neben der internen Lösung Mathys Tel gelten die Bundesligaspieler Randal Kolo Muani und Niclas Füllkrug als Kandidaten. Ebenso Topstürmer Victor Osimhen vom SSC Neapel und plötzlich auch wieder Englands Rekordtorschütze Harry Kane von den Spurs.
khau
khau
Maximilian Schwoch
Maximilian Schwoch
von Kerry Hau, Maximilian Schwoch

Der FC Bayern und die Suche nach der Nummer Neun.

{ "placeholderType": "MREC" }

Der Rekordmeister sucht weiterhin jemanden, der die Lücke im Sturmzentrum schließen soll. Ein Name ist dabei weiter ein Thema an der Säbener Straße: Harry Kane.

Nach SPORT1-Informationen wäre der 29-Jährige von Tottenham Hotspur offen für einen Wechsel nach München, sollte aus einem Verbleib in England nichts werden. Vor allem Manchester United mit Trainer Erik ten Hag wird großes Interesse am Kapitän der englischen Nationalmannschaft nachgesagt.

Interessant sind in diesem Zusammenhang auch Aussagen von Uli Hoeneß: Der Ehrenpräsident, der Teil des Transfer-Ausschusses der Münchner ist, hatte im März verraten, dass er einen Kane-Wechsel nach München für „völlig gaga“ halte, sollten sich die finanziellen Dimensionen weit über der 100-Millionen-Marke bewegen.

{ "placeholderType": "MREC" }

Auch Osimhen weiter Thema

„Manchester City wollte letztes Jahr noch 160 Millionen für den bezahlen. Ich glaube nicht, dass er jetzt viel billiger wäre. Das sind Beträge, die ich nie für einen 30-jährigen Spieler (Kane wird im Juli 30 Jahre alt, Anm. d. Red.) bezahlen würde. Ein Super-Spieler, aber das ist ein Geld, das bezahle ich nicht“, hatte er damals erklärt.

Klar ist aber auch: Die Bayern haben sich noch nicht auf einen Wunschstürmer festgelegt. Der Transfer-Ausschuss um Hoeneß und dem neuen Aufsichtsratsmitglied Karl-Heinz Rummenigge hält sich mehrere Optionen offen.

Ein anderer ernsthafter Kandidat: Victor Osimhen. SPORT1 hatte bereits im April berichtet, dass der nigerianische Stürmer der SSC Neapel auf der Liste der Münchner steht.

Besseres Gesamtpaket als Kane

Zwar hat Neapel-Präsident Aurelio De Laurentiis vor rund einer Woche verkündet, sich im Prinzip mit Osimhen über eine Vertragsverlängerung einig zu sein, allerdings betonte er auch: „Wenn ein exorbitantes, nicht ablehnbares Angebot reinkommt, werden wir sehen und die beste Entscheidung für den Klub treffen.“

{ "placeholderType": "MREC" }

Vor einigen Tagen berichtete Le Parisien, dass Neapel eine Ablösesumme von 180 Millionen Euro für seinen Torjäger (26 Saisontore in der Serie A) fordere. So viel wollen die Bayern nicht einmal ansatzweise bezahlen – im Gegenteil: Die Münchner pokern und hoffen auf eine Preissenkung.

Denn: Vom Gesamtpaket würde Osimhen den Bayern-Bossen sogar noch besser gefallen. Das liegt nicht zuletzt auch am Alter: Osimhen ist deutlich jünger als Kane, wird im Dezember erst 25.