Home>Transfermarkt>

Transfermarkt: PSG nimmt irres Mbappé-Angebot an - 700-Millionen für ein Jahr?

Transfermarkt>

Transfermarkt: PSG nimmt irres Mbappé-Angebot an - 700-Millionen für ein Jahr?

{}
{ "placement": "banner", "placementId": "banner" }
{ "placeholderType": "BANNER" }

Mbappé: 700 Millionen für ein Jahr?

Die Zukunft von PSG-Superstar Kylian Mbappé ist unklar. Nun nutzt Al-Hilal das allgemeine Chaos in Paris und schaltet sich ein. Der Klub aus Saudi-Arabien winkt mit einem nie dagewesenen Deal - und trifft bei den PSG-Bossen auf Wohlgefallen.
Der Streit zwischen PSG und Kylian Mbappé beschäftigt seit Tagen die Fußball-Welt. Nun schaltet sich die Spieler-Gewerkschaft ein und kritisiert den Verein.
Gabriel Skoro
Gabriel Skoro
von SPORT1

Wie geht es weiter bei Kylian Mbappé? Dass sich der Franzose keine Zukunft bei Paris Saint-Germain vorstellen kann, ist inzwischen hinlänglich bekannt. Auch, dass der 24-Jährige in Zukunft am liebsten das Trikot von Real Madrid tragen würde. Nun schaltet sich jedoch ein Klub aus Saudi-Arabien in die Thematik ein.

{ "placeholderType": "MREC" }

So berichtet Transferexperte Fabrizio Romano, dass Al Hilal PSG ein formelles Angebot unterbreitet haben soll, um Gespräche über Mbappé aufzunehmen. Dem Vernehmen nach geht es um eine Ablösesumme in Höhe von 300 Millionen Euro. Es wäre einmal mehr ein Rekord-Transfer.

Die PSG-Bossen scheinen sehr angetan von dem irren Angebot aus der Wüste und haben die Offerte tatsächlich angenommen. Dies berichtet Sky am Montagabend

{ "placeholderType": "MREC" }

Mond-Gehalt! 700 Millionen für ein Jahr

Mit dem Spieler selbst sollen aber keine Gespräche laufen. So sollen sich die Verantwortlichen in der französischen Hauptstadt sicher sein, dass sich Mbappé bereits mit Real geeinigt hat und ein Vertrag vorliegt.

Doch für Al-Hilal scheint das kein Hindernis zu sein. Im Gegenteil: Der saudische Klub, der bereits Chelseas Kalidou Koulibaly und Ruben Neves (Wolverhampton) in die Sommer verpflichtet hat, lockt mit dem lukrativsten Überbrückungsjahr der Fußball-Geschichte.

Laut CBS würde Al-Hilal dem Superstar für zwölf Monate die unbegreifliche Summe von 700 Millionen zahlen. 2024 könnte er dann ablösefrei zu Real Madrid wechseln.