Home>Transfermarkt>

Transfermarkt: Torwart-Wende bei Gladbach?

Transfermarkt>

Transfermarkt: Torwart-Wende bei Gladbach?

{}
{ "placement": "banner", "placementId": "banner" }
{ "placeholderType": "BANNER" }

Torwart-Wende bei Gladbach?

Bei Borussia Mönchengladbach scheint es ein Umdenken auf der Torhüter-Position zu geben. Offenbar bleibt Tobias Sippel nun doch.
Tobias Sippel trägt seit 2015 das Trikot von Borussia Mönchengladbach
Tobias Sippel trägt seit 2015 das Trikot von Borussia Mönchengladbach
© IMAGO/Beautiful Sports
SPORT1
SPORT1
von SPORT1

Es wurde lange damit gerechnet, dass am Samstag vor dem letzten Heimspiel von Borussia Mönchengladbach gegen Eintracht Frankfurt neben Tony Jantschke und Patrick Herrmann auch Torwart Tobias Sippel verabschiedet wird. Der Keeper ist mittlerweile 36 Jahre alt und wurde in dieser Saison noch nicht eingesetzt.

{ "placeholderType": "MREC" }

Doch wie die Bild berichtet, hat bei den Verantwortlichen der Fohlen ein Umdenken stattgefunden, weshalb Sippel zeitnah einen neuen Einjahresvertrag unterschreiben soll. „Es ist nicht fix, aber wir gehen davon aus, dass Tobi bleibt – als aktiver Torwart“, wurde Geschäftsführer Roland Virkus zuletzt in der Rheinischen Post zitiert.

Überangebot an Torhütern

Und das, obwohl die Borussia mit Jonas Omlin, Moritz Nicolas, Jan Olschowsky, Jonas Kersken (aktuell an Bielefeld ausgeliehen) sowie den Youngstern Maximilian Brüll und Tiago Pereira Cardoso ein Überangebot an Torhütern hat.

Gladbachs Plan sieht angeblich vor, dass Omlin und Nicolas in der Liga den Kasten sauber halten sollen. Pereira Cardoso hingegen soll ab der kommenden Spielzeit langsam an die Profis herangeführt werden. Sippel soll zum Einsatz kommen, falls durch Sperren oder Verletzungen die Not groß sein sollte.

{ "placeholderType": "MREC" }
Lesen Sie auch

Olschowsky könnte wohl ausgeliehen werden, um woanders Spielpraxis zu sammeln. Kersken hat das bereits in dieser Saison bei Drittligist Arminia Bielefeld getan und soll dort auch vorerst bleiben.