Anzeige

Triathlon-Weltverband bestraft Russland

Triathlon-Weltverband bestraft Russland

Der Triathlon-Weltverband beschließt nach zahlreichen Dopingfällen in Russland mehrere Sanktionen gegen den nationalen Verband. Auch die betroffenen Sportler werden bestraft.
In "Triathlon Pur - Das Zwift Magazin" begrüßt Moderator Hartwig Thöne jeden Samstag die Topstars des Triathlons. Heute zu Gast: Daniel Unger, Weltmeister von 2007, und der dreifache Ironman-Weltmeister und Olympiasieger Jan Frodeno.
SID
SID
von SID

Der Triathlon-Weltverband hat nach zahlreichen Dopingfällen in Russland mehrere Sanktionen gegen den russischen Verband beschlossen. Russland darf demnach unter anderem bis Ende 2023 keine internationalen Veranstaltungen mehr austragen.

Auch müssen betroffene Sportler ihre Preisgelder zurückzahlen, sämtliche Triathleten sollen künftig in Zusammenarbeit mit der russischen Anti-Doping-Agentur RUSADA verpflichtend getestet werden.

Im Oktober waren sowohl der russische Olympia-Teilnehmer Igor Polijanskij als auch Teamkollege Alexander Brjuchankow wegen Epo-Dopings vom Weltverband World Triathlon für drei Jahre gesperrt worden. Im August wurde zudem Wladimir Turbajewskij wegen Auffälligkeiten im Blutpass suspendiert.

MEHR DAZU